Donnerstag, 19. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
27.07.2017

Audi hat hohe Ziele für die 24 Stunden von Spa

Audi kämpft bei den 24 Stunden von Spa am 29. und 30. Juli um den vierten Gesamtsieg. Bei dem Langstrecken-Klassiker sind insgesamt zehn Audi R8 LMS am Start: vier werksunterstützte und sechs Rennwagen mit Audi-Kunden am Steuer. Das Rennen gilt als Saisonhöhepunkt im GT3-Rennsport. Mit 66 Startern von elf Marken sind nirgendwo sonst auf der Welt so viele Rennwagen dieser Klasse in einem Feld versammelt.

Für viele Fahrer ist die Rennstrecke von Spa-Francorchamps eine der schönsten der Welt. Exakt 7,004 Kilometer zieht sie sich durch die Ardennen. Die Kombination aus Höhenunterschieden, extrem schnellen Passagen und wenigen langsamen Ecken ist für Fans und Piloten gleichermaßen attraktiv. 2011, 2012 und 2014 hat Audi das 24-Stunden-Rennen dort bereits gewonnen, in den vergangenen drei Jahren errang die Marke mit den Vier Ringen zudem den prestigeträchtigen „Coupe du Roi“. Dieser 1913 erstmals verliehene Preis zählt zu den ältesten Auszeichnungen im Automobil-Rennsport und belohnt die erfolgreichste Marke im Feld. Das ist diejenige, die sich über verschiedene Klassen hinweg durchsetzt.

Anzeige
Das Audi Sport Team WRT aus Belgien startet bei seinem Heimspiel mit zwei werksunterstützten Rennwagen, das Audi Sport Team I.S.R. aus der Tschechischen Republik und das Audi Sport Team Saintéloc aus Frankreich mit je einem. Darüber hinaus bringen die drei Teams insgesamt sechs weitere Audi R8 LMS in privatem Einsatz an den Start. „Für den sportlichen Wettkampf von insgesamt elf Automobilmarken sind wir gut vorbereitet“, sagt Chris Reinke, Leiter von Audi Sport customer racing. „Viele unserer Fahrer haben mit dem Audi R8 LMS schon Titel oder Langstreckenrennen gewonnen, zuletzt im Mai die 24 Stunden auf dem Nürburgring. Unsere Piloten und Teams geben in Spa auch in diesem Jahr alles für den Erfolg.“

Kelvin van der Linde, Christopher Mies, Connor De Phillippi und Markus Winkelhock waren vor zwei Monaten die Sieger in der Eifel. Die Profis Antonio García, Jules Gounon, Christopher Haase, Pierre Kaffer, Nico Müller, René Rast, Frank Stippler und Frédéric Vervisch komplettieren die Fahreraufgebote in den werksunterstützten Rennwagen. Die Cockpits der privaten Audi R8 LMS teilen sich Amateure mit weiteren Profi-Piloten, darunter DTM-Pilot Jamie Green und die drei dreimaligen Le-Mans-Sieger Marcel Fässler, Benoît Tréluyer sowie André Lotterer, der für diese Veranstaltung zu Audi zurückkehrt. 

Ein gutes Abschneiden am letzten Juli-Wochenende lohnt sich gleich vierfach. Es geht nicht nur um den Gesamtsieg und den Coupe du Roi, sondern auch um Punkte für zwei Meisterschaften. Spa hat als vierter Lauf und einziges 24-Stunden-Rennen im Blancpain GT Series Endurance Cup besonderes Gewicht: Es gibt Punkte für die Platzierungen nach sechs, zwölf und 24 Rennstunden. Zudem zählt der Langstrecken-Klassiker auch als zweiter Lauf zur Intercontinental GT Challenge – einer auf vier Kontinenten ausgetragenen Rennserie, in der Audi als Titelverteidiger antritt.


Werksunterstützte Teams von Audi Sport customer racing

Audi Sport Team WRT
#1 Antonio García/Nico Müller/René Rast (E/CH/D)
#2 Christopher Mies/Connor De Phillippi/Frédéric Vervisch (D/USA/B)

Audi Sport Team Saintéloc
#25 Jules Gounon/Christopher Haase/Markus Winkelhock (F/D/D)

Audi Sport Team I.S.R.
#76 Pierre Kaffer/Kelvin van der Linde/Frank Stippler (D/ZA/D)


Private Teams

Belgian Audi Club Team WRT
#3 Josh Caygill/Richard Lyons/Niki Mayr-Melnhof/Jon Venter (GB/GB/A/AUS)
#6 Nathanaël Berthon/Stéphane Richelmi/Benoît Tréluyer (F/MC/F)
#17 Jake Dennis/Jamie Green/Stuart Leonard (GB/GB/GB)

Audi Sport Team WRT 
#5 Marcel Fässler/André Lotterer/Dries Vanthoor (CH/D/B)

Saintéloc Racing
#26 Fred Bouvy/Christian Kelders/Marc Rostan (B/B/F)

I.S.R.
#75 Filipe Albuquerque/Filip Salaquarda/Clemens Schmid (P/CZ/A)