Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Youngtimer Trophy
09.09.2016

Youngtimer Trophy erneut in den Niederlanden

Nur drei Wochen nach dem Auftritt auf dem TT Circuit in Assen geht die Youngtimer Trophyein weiteres Mal bei den Nachbarn im Westen an den Start. Nach einigen Jahren Pause veranstaltet der MSC Langenfeld erneut seinen traditionsreichen Nordzee Cup auf der Strecke in Zandvoort und die Youngtimer Trophy ist ebenfalls mit dabei. Da die 4,307 Kilometer lange Strecke direkt an der Nordseeküste liegt, sorgt der Sand dort für rutschige Verhältnisse. Der einstige Formel-1-Kurs ist für seine „Achterbahnfahrt“ bekannt.

Rund 70 Teilnehmer werden in Zandvoort – bei zwei weiteren 1h-Rennen der Fahrzeuge aus den Jahren 1966-1988 – erwartet. Alle drei Fahrer, die in Assen auf dem Podium des ersten Rennens standen, sind auch in Zandvoort wieder mit dabei. Man darf also gespannt sein, ob Michael Nolte (Opel Kadett C Coupe, Willich) seinen dritten Gesamtsieg in diesem Jahr feiern kann oder ob ihm Heinz Stüber (VW Golf, Köln) oder Friedhelm Pfingst (BMW 2002ti, Castrop-Rauxel) einen Strich durch die Rechnung machen. Mit Olaf und Kevin-Olaf Rost (Solingen) ist im VW Polo ein weiteres Team für einen Platz ganz vorne am Start, allerdings musste man zuletzt mit Lenkungsproblemen auf dem TT Circuit in der Schlussphase aufstecken.
 
Der Gesamtsieg im zweiten Rennen dürfte bei trockenen Bedingungen – derzeit stehen alle Signale auf Sonnenschein – wohl über die beiden Gruppe-5-Porsche-911-RSR führen, die Edgar Salewsky (Aachen) und Michael Küke (Essen) an den Start bringen. Aber auch ein paar Fahrer aus der Gruppe-A-Fraktion bis 2500 ccm sind sicher für eine Podiumsplatzierung gut. Die Favoriten bringen hier größtenteils einen BMW M3 oder 325i an den Start. Zu ihnen zählen Wolfgang Hartmann (Bielefeld), Michael Menden (Essen), Marc Gutowski (Porta-Westfalica) und Joachim Kiesch (Nußbaum), der quasi zur Einstimmung im Rahmen des 24h-Rennens in Barcelona in einer Chevrolet Corvette C6 unterwegs war.
 
Die heiße Phase im Meisterschaftskampf
 
Peter und Jürgen Schumann (beide Riegelsberg), die vor drei Wochen als Zweite im BMW 635 CSI die Ziellinie in Assen querten, sind nicht nur für einen Spitzenplatz im Rennen gut, sondern auch Olaf Rost dicht auf den Fersen, der nach fünf von neun Veranstaltungen das Gesamtklassement der Youngtimer Trophy anführt. Hinter Christoph Renicke, der der Startnummer 3 gerecht wird und derzeit wieder auf dem dritten Rang rangiert, kommt Kevin-Olaf Rost, der in Hockenheim und Spa-Francorchamps auf einem anderen Fahrzeug gewertet wurde. 
 
Beständig Punkte sammeln auch Karsten (Lübbeke) und Werner Uetrecht (Stemwede), die im BMW M3 in der Klasse vorne mitmischen und so derzeit noch vor den Vizemeistern des vergangenen Jahres – Diana und Sebastian Koch (Opel Kadett E, Brücken) – zu finden sind. Das Ehepaar musste zuletzt nach Blechkontakt in der ersten Runde des Rennens in Assen ein Streichresultat verbuchen.