Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
X30 Euro Series
14.07.2016

X30 Euro Series vor dem Showdown

Nach dem erfolgreichem Debüt in Castelletto (IT) Ende Mai steht die neue X30 Euro Series wieder in den Startlöchern: Die zweite Veranstaltung und somit das Finale der Saison steigt vom 14. bis 17. Juli 2016 in Zuera (ES).

Organisiert von der RGMMC in Kooperation mit IAME die Euro Series in Italien ihr Konzept bereits bewiesen und bietet internationalen Fahrern einen packenden Wettbewerb in den vier Kategorien der X30 Junioren, X30 Senioren und Super Shifter. Letztere Klasse wird in Zuera erstmals im Rahmen der X30 Euro Series ausgetragen und weicht diesmal der Super X30.

Der Circuito International de Zuera liegt im Norden Spaniens, nicht weit von der Stadt Zaragoza entfernt. Der 1.700 Meter lange Kurs bietet eine große Herausforderung für die Piloten. Viele Highspeed-Passagen, ein kurvenreicher zweiter Sektor und ein technisch schwieriger letzter Teil werden den Fahrern alles abverlangen, um keinen Fehler zu machen.

Anzeige
Auch wenn die Serie nur aus zwei Events besteht, ist der Kampf um die Krone nicht minder spannend. In erster Linie bietet die Junior-Klasse viel Spannung. In Italien war das Feld sehr dicht beisammen. Chris Lulham (Fusion Motorsport) galt als der größte Titelanwärter, nachdem er im Stande war, die beste Zeit im Qualifying zu fahren und auch das entscheidende Finale gewann. Der erfolgreiche Brite musste sich aber gegen eine Hand voll starker Konkurrenten beweisen. Besonders sein Landsmann Ben Wooldridge (Vital Motorsport) wird alles in seiner Macht stehende versuchen, seine verpasste Chance in Zuera wieder gutzumachen. Kilian Meyer (CRG SPA) und Milan Petelet haben bei der Premiere eine starke Leistung gezeigt und werden beim Finale versuchen einen Spurt für den Titel einzulegen.

Weniger Favoriten auf die Krone gibt es in der X30-Senior-Klasse. Brett Ward (MLC Motorsport) und Berkay Besler (Bouvin Macht) wollen ihre in Italien gezeigten Leistungen wiederholen. Sie müssen sich aber vor Hugo Ellis (Vital Motorsport) hüten, der sich ebenfalls noch Titelhoffnungen machen darf.

Die X30-Super-Klasse ist bereits entschieden: HIer ging der Titel an Viktor Oberg (PDP Racing). Der Schwede setzte sich in der Gesamtwertung gegen seinen Teamkollegen Taylor Greenfield und Rinus van Kalmthout (Daems Racing) durch. Letzterer geht dafür bei den Super Shiftern an den Start und zählt hier ebenfalls zum Favoritenkreis. Es bleibt abzuwarten wie sich der niederländische Kart-Allrounder gegen seine Schaltkartgegner behaupten kann. Hier werden ihm der Österreicher Constantin Schöll (Daems Racing) oder der spanische Lokamatador Eduardo Garcia ( LTP Competicion) Paroli bieten.

Das Saisonfinale auf dem Circuito Internacional de Zuera wird ein wahres Spektakel. Mehr Informationen gibt es auf den offiziellen Webseiten www.x30euro.com oder www.telemundi.com.