Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
28.10.2016

Grandioses Saisonergebnis für RTR

Nachdem bereits die gesamte Rennsaison für das Adenauer RTR – Raceunion Teichmann Racing Team ein großer Erfolg war, konnte die Mannschaft beim Saisonfinale am 22. Oktober 2016 den Abschluss perfekt machen. Alle drei eingesetzten Fahrzeuge erreichten das Podium in ihrer jeweiligen Klasse.

Auf den zweiten Platz in der Gruppe H von Alex Autumn, Marcel Hoppe und Moritz Oberheim ist man bei RTR besonders stolz. Das Trio lieferte im #87 Deutsche Payment Porsche eine spannende Aufholjagd. Die Besatzung des #970 Maximal G Porsche, Marc Hennerici und Moritz Oberheim, konnte zum wiederholten Mal den Siegerpokal der Cayman GT4 Trophy entgegen nehmen. Insgesamt hat RTR neun von zehn Wertungsläufen der Trophy für sich entschieden.

Anzeige
Moritz Gusenbauer und Oskar Sandberg, die das erste Mal gemeinsam im #980 H&R Porsche an den Start gingen, überquerten die Ziellinie auf Platz drei der Cayman Trophy.

Für Alex Autumn, Marcel Hoppe und Moritz Oberheim war das Wochenende ein Wechselbad der Gefühle. Am Freitag machte das Trio bei den Abstimmungsarbeiten am #87 Deutsche Payment Porsche große Fortschritte, sodass Moritz trotz nicht perfekten Witterungsbedingungen eine Rundenzeit von 8:21 Minuten hinlegen konnte.

Im Zeittraining am Samstagmorgen kam es dann zu einem Malheur.

Alex fiel auf ohnehin schon nasser Strecke einer Ölspur zum Opfer und schlug in die Leitplanken der Nordschleife ein. Nachdem das Auto erst nach Ende des Trainings geborgen und zurück in die Box gebracht wurde, begann für die erfahrene RTR Mechaniker-Truppe der Wettlauf gegen die Zeit.

Kurz nach Rennstart war der Wagen wieder fahrbereit und Moritz begann die Aufholjagd mit circa sechs Minuten Rückstand.

Alle drei Piloten konnten einen guten Speed gehen und bis zu 45 Sekunden pro Runde auf den Führenden aufholen. Nach gut vier Stunden Renndistanz unter schwierigsten Bedingungen sah Alex als Zweiter der Klasse und auf Platz 35 im Gesamtklassement die Zielflagge.

Marc Hennerici und Moritz Oberheim ergänzten ihre Erfolgsstory um einen weiteren Sieg. Für das Duo war es der achte Sieg in der Cayman GT4 Trophy – der sechste in Folge. Mit dieser Leistung haben die beiden RTR Stammfahrer sich nicht nur den Meistertitel in der Cayman Trophy, sondern auch den zweiten Platz in der VLN Meisterschaft gesichert.

Das Rennen verlief problemlos und ohne Risiko. Startfahrer Marc konnte im ersten Stint von vier auf drei vorfahren und stets die Spitzenzeiten der Klasse mitgehen. Für den Mittelstint übernahm Moritz das Auto nach seiner Aufholjagd im 997 und konnte eine weitere Position gut machen. Am Schluss fuhr wieder Marc Hennerici und konnte den Führenden überholen und das Rennen als Sieger beenden.

Erstmalig wurde Moritz Gusenbauer im #980 H&R Cayman von Oskar Sandberg unterstützt, während sein eigentlicher Teamkollege Marcel Hoppe bei der #87 mit ins Lenkrad griff. Moritz und Oskar harmonierten von Beginn an gut und zeigten schnell dass Sie in der Lage sind, aufs Podium zu fahren. Im Training reichte es zunächst für Startplatz fünf. Beim Start konnte Moritz aber bereits auf Platz vier und zeitweise sogar auf drei vorfahren. Im Mittelstint war Oskar bei abtrocknender Strecke schnellster Cayman im Feld und konnte auf Position drei für den Schlussstint an Moritz übergeben. Der holte in großen Schritten auf seinen Vordermann auf, und konnte die Lücke weitestgehend schließen. Am Ende fehlten ihm circa drei Sekunden zum dritten RTR-Doppelsieg in der Cayman Trophy 2016.

Am Samstagabend war die Stimmung beim RTR Team ausgezeichnet. Nach dem erfolgreichen Rennen ging es für Fahrzeuge, Teammitglieder und Sponsoren nach Barweiler ins das GT3 Hotel Eventhaus, wo die Saisonabschluss- und Meisterfeier stattfand. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Die Stellrädchen für die Saison 2017 drehen sich momentan auf Hochtouren.
Anzeige