Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
03.04.2016

Gelungener Auftakt der Cayman GT4 Trophy

Mit Spannung wurde das Auftaktrennen der neuen Cayman GT4 Trophy im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erwartet. Am Ende triumphierten Marc Hennerici und Moritz Oberheim von raceunion Teichmann Racing.

Mit einer Rundenzeit von 8:48.786 Minuten ließen Hennerici/Oberheim bereits im Zeittraining aufhorchen und sicherten sich die erste Pole-Position der Cayman GT4 Trophy. „Moritz hat eine tolle Runde hingelegt und gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist“, lobte Teamkollege Marc Hennerici seinen Teampartner. Der zweite Startplatz ging an Owega/Kranz (GetSpeed Performance) vor Hüppi/Schula/Assenheimer.

Anzeige
Am Start zum Rennen über eine Distanz von vier Stunden setzte sich der raceunion Teichmann Racing Cayman GT4 gegen Keilwerth/Spengler (Team Mathol Racing) und Owega/Kranz durch und behauptete die Führungsposition. Das weitere Feld der Cayman GT4 Trophy ordnete sich ohne Zwischenfälle in die erste Kurve ein.

Im weiteren Rennverlauf blieb das Feld eng zusammen, harte, aber faire Positionskämpfe entbrannten. Zur Rennhalbzeit führten Riemer/Meier (Arkenau Motorsport) vor Hoppe/Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing) und Owega/Kranz, die Polesetter Hennerici/Oberheim fielen zwischenzeitlich etwas zurück.

Nach einem starken Schlussspurt waren es am Ende schließlich Hennerici/Oberheim, die das Premierenrennen der Cayman GT4 Trophy vor Riemer/Meier und Owega/Kranz für sich entscheiden konnten.

„Das war spannend. Durch zwei kleinere Zwischenfälle haben wir etwas Zeit verloren, konnten dies aber wieder aufholen“, erklärte Georg Teichmann, Teamchef von raceunion Teichmann Racing. „Unsere Fahrer haben sich nicht entmutigen lassen und verdient gewonnen.“ Auch das zweitplatzierte Team von Arkenau Motorsport zeigte sich zufrieden: „Wir sind gestern erstmals mit dem Porsche Cayman GT4 Clubsport gefahren und waren daher mit unserer Tankstrategie sehr konservativ unterwegs“, resümierte Teamchef Nikolaus Arkenau. „Daher ist der zweite Platz ein tolles Resultat.“

„Wir freuen uns, dass fast alle angetretenen Fahrzeuge der Trophy im Ziel angekommen sind und fiebern schon jetzt dem nächsten Rennen entgegen“, resümiert Markus Berends, Projektleiter Cayman GT4 Trophy.

Der zweite Lauf der Cayman GT4 Trophy, das 41. DMV 4-Stunden-Rennen, findet am 30. April 2016 auf dem Nürburgring statt. Bereits davor gibt es eine zusätzliche Startmöglichkeit für die Trophy-Teilnehmer beim 24h-Qualifikationsrennen am 16. April 2016, für das der ADAC Nordrhein eine eigene Klasse ausschreibt.
Anzeige