Sonntag, 19. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
05.04.2016

Auftakt mit Klassensieg im BMW M235i Racing Cup

Bonk motorsport zeigte bei der 62. ADAC Westfalenfahrt, dem Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2016, eine starke Leistung. Im BMW M235i Racing Cup glänzten Alexander Mies/Michael Schrey nach einer perfekten Vorstellung mit dem Sieg in der hart umkämpften Klasse. Im Opel Astra OPC Cup fuhren Raphael Hundeborn/Marc Legel/Roman Löhnert auf Rang drei.

Teamchef Michael Bonk: „Über das Ergebnis sind wir sehr glücklich. Das neuformierte BMW-Team war wie erhofft konkurrenzfähig, obwohl wir in diesem Jahr noch nicht auf dem Nürburgring testen konnten. Das Opel-Trio hat wie erwartet wieder eine starke Leistung gezeigt.“

Anzeige
Das Rennwochenende hatte allerdings mit einer Enttäuschung begonnen. Der zweite BMW M235i Racing fuhr beim Freitagtest zwar einige Runden, bevor der Test nach Unfällen vorzeitig abgebrochen wurde. Doch der Renneinsatz mit dem Westfalen-BMW musste abgesagt werden, da die beiden vorgesehenen Piloten mit gesundheitlichen Problemen kurzfristig absagten. Bonk: „Bis zum zweiten VLN-Rennen werden wir auch für dieses Auto eine Lösung finden.“

Im Training, das aufgrund dichten Nebels im Bereich der Start-und-Zielgeraden mit 45-minütiger Verspätung begann, boten die beiden Bonk-Autos eine gute Vorstellung. Mies/Schrey stellten ihren BMW mit einer Rundenzeit von 9.12,350 Minuten auf die Pole-Position in der mit 19 Startern gut gefüllten Cup-Klasse. Bonk: „Das war ein toller Auftakt.“ Der Opel von Hundeborn/Legel/Löhnert schaffte Startplatz drei.

Im Rennen, das bei Sonnenschein gestartet wurde, lief es für das BMW-Duo optimal. Mies/Schrey konnten sich von Beginn an in der Spitzengruppe halten. Bis zum Schluss kämpften sie mit der starken Konkurrenz um den Sieg und hatten schließlich auch das notwendige Quäntchen Glück. Im Ziel lagen sie nach vier Stunden knapp zehn Sekunden vor dem zweitplatzierten BMW. Bonk: „Ein optimaler Auftakt. Wir müssen jetzt noch an ein paar Kleinigkeiten arbeiten und dann sollten wir in dieser Saison beim Sieg im BMW-Cup ein Wörtchen mitreden können.“

Der Opel überzeugte von Anfang an durch konstant schnelle Rundenzeiten. Nach fehlerfreier Fahrt überquerten Hundeborn/Legel/Löhnert auf Platz drei die Ziellinie. Hundeborn: „Wir sind sehr zufrieden. Platz drei zum Auftakt in der Opel-Klasse war ein tolles Ergebnis. Wir haben uns für diese Saison vorgenommen, möglichst oft aufs Podium zu kommen.“
Anzeige