Sonntag, 17. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
01.05.2016

Pole-Position für neuen Porsche 911 GT3 R

Der neue Porsche 911 GT3 R startet am Sonntag in Laguna Seca von der Pole-Position der Klasse GTD zum vierten Saisonrennen der IMSA SportsCar Championship. Im Qualifying auf dem anspruchsvollen Kurs in den Dünen nahe der kalifornischen Küstenstadt Monterey fuhr der ehemalige Porsche-Junior Alex Riberas (Spanien) die schnellste Zeit. Im Rennen teilt er sich den vom Team Seattle/Alex Job Racing eingesetzten Kundensportrenner mit Mario Farnbacher (Ansbach). Jörg Bergmeister (Langenfeld) und Patrick Lindsey (USA) belegten mit dem 911 GT3 R von Park Place Motorsports den dritten Platz.

In der Klasse GTLM nehmen Le-Mans-Gesamtsieger Earl Bamber (Neuseeland) und Frédéric Makowiecki (Frankreich) das Rennen im Porsche 911 RSR nach ihrem achten Platz im Qualifying aus der vierten Reihe in Angriff. Mit dem zweiten von Porsche North America eingesetzten 911 RSR kamen der amtierende IMSA-GT-Meister Patrick Pilet (Frankreich) und Le-Mans-Gesamtsieger Nick Tandy (Großbritannien) auf die neuntschnellste Rundenzeit. Sie haben vor zwei Wochen auf dem Stadtkurs von Long Beach ihren ersten Saisonsieg geholt.

Anzeige
Stimmen zum Qualifying
Dr. Frank-Steffen Walliser, Porsche-Motorsportchef: „Es war abzusehen, dass wir nach unseren Problemen im freien Training nach dem Qualifying mit dem 911 RSR nicht weiter vorne stehen würden. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf die Rennvorbereitung, aber das wird auf jeden Fall ein sehr schwieriges Rennen werden. Sehr erfreulich ist dagegen das Ergebnis in der Klasse GTD. Da haben die Teams sehr gut gearbeitet und können mit großer Zuversicht ins Rennen gehen.“

Marco Ujhasi, Gesamtprojektleiter GT Werksmotorsport: „Die großen Aufgaben, die sich uns im freien Training gestellt haben, sind nach wie vor nicht ganz bewältigt. Wir haben aber in diesem Qualifying mit Blick auf das Rennen einige kleine Schritte gemacht.“

Earl Bamber (911 RSR #912): „Von Platz acht ins Rennen zu gehen wird sicherlich keine leichte Aufgabe. Doch wir haben ein zuverlässiges Auto und ein hervorragendes Team im Rücken. Wir wollen morgen möglichst viele Punkte für die Meisterschaft sammeln.“

Nick Tandy (911 RSR #911): „Nach dem Sieg in Long Beach ist Startplatz neun sicherlich nicht das, was wir uns vor diesem Wochenende erhofft haben. Aber Patrick und ich werden morgen zwei Stunden lang alles geben.“

Alex Riberas (911 GT3 R #23): „Das war mein erstes Qualifying überhaupt in der IMSA SportsCar Championship, und dann gleich auf der Pole zu stehen, ist einfach fantastisch. Das Team hat den 911 GT3 R perfekt vorbereitet, und ich habe eine super Runde erwischt. Ich hoffe natürlich, dass wir diese starke Performance auch morgen im Rennen zeigen können.“