Dienstag, 25. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rhein Main Kart Cup
24.03.2016

Kartsport-Klimm beim Auftakt in Liedolsheim erfolgreich

Am vergangenen Wochenende (29. bis 20. März) begann mit dem ersten Lauf zum RMKC und BWKC die Kartsaison 2016. In der 1.060 m langen Arena of Speed in Liedolsheim fanden sich über 140 Fahrerinnen und Fahrer ein, um sich die ersten Punkte der gerade beginnenden Saison zu sichern. Die Akteure zeigten spannende und überaus faire Rennen. Mit dabei waren auch sechs Fahrer, die für Kartsport-Klimm genannt hatten.

In der Klasse Rotax Junior CS war der aus Speyer stammende Nico Gnad für das Team am Start. Nico fuhr in Liedolsheim sein allererstes Rennen und sorgte hierbei gleich für eine Überraschung. In der Wertung seiner Klasse beendete Nico sein Zeittraining auf dem zweiten Platz. Im Prefinale verbesserte er sich um eine Position auf Rang eins und hielt diesen bis zum Fallen der Zielflagge. Auch das abschließende Finale konnte er sicher und souverän als Sieger beenden. Das war eine hervorragende Leistung.

Anzeige
In der Klasse Iame X30 Junior war Kai Walk für das Team am Start. Er beendete seine Qualifikation auf dem fünften Platz. Im Prefinale verlor er bei einem Überholmanöver seinen Frontspoiler und musste sein Kart abstellen. Im Finale, vom letzten Platz startend, machte er wieder zwei Positionen gut und überquerte als Fünfter die Ziellinie.

In der mit 23 Fahrern stark besetzten Rotax Seniorklasse waren mit Mark-Hendrik Jahnke und Thorsten Lampert zwei Klimm-Fahrer in der CS-Wertung genannt. Mark, im Zeittraining auf P3 liegend, verbesserte sich im Prefinale um eine Position und sah als Zweiter die Zielflagge. Leider bekam sein Motor Aussetzer, sodass er im Finale einige Positionen abgeben musste und letztendlich als Neunter die Ziellinie überfuhr. Thorsten, der im Zeittraining als Erster die schwarz-weiß-karierte Flagge sah, bekam im Nachhinein einen Wertungsausschluss, was für ihn Startplatz 23 im Prefinale bedeutete. Im Prefinale gab Thorsten alles, zeigte hervorragende Überholmanöver und flog regelrecht durch das Feld. Der Lohn dafür: die schnellste Rennrunde und Platz drei in seiner Klasse. Im Finale der Rotax Senior CS, das an Spannung fast nicht mehr zu überbieten war, machte Thorsten noch einmal einen Platz gut, fuhr wiederum die schnellste Rennrunde seiner Klasse und wurde als Zweiter abgewinkt.

In der Rotax DD2 Klasse waren insgesamt 17 Fahrer in verschiedenen Wertungen genannt. Daniel Lampmann, der sich in diesem Jahr dazu entschieden hat nicht in der Masters, sondern bei den „jungen wilden“ in der DD2-CS zu starten, beendete seine Qualifikation auf der sechsten Position. Nach vielen spannenden und schönen Überholmanövern überfuhr er sowohl im Prefinale als auch im Finale auf P4 liegend die Ziellinie.

Colin Gminder fährt erst seit kurzem Kart. Sein Einstieg war direkt die Rotax DD2 CS. In Liedolsheim fuhr er sein allererstes Rennen. Im Zeittraining fuhr er auf Platz vier seiner Klasse ins Ziel. Im Prefinale musste er drei Plätze abgeben und sah als Siebter die schwarz-weiß-karierte Flagge. Im Finale konnte er eine Position wieder zurückholen und wurde letztendlich als Sechster abgewinkt. Sascha Zarges-Graf in der Klasse DD2 Master belegte in seiner Klasse sowohl im Zeittraining, im Prefinale als auch im Finale jeweils den zweiten Platz.

„Das Auftaktrennen des RMKC / BWKC in Liedolsheim war der erste Schlagabtausch des Jahres mit anderen Kartfahrern. Die Erkenntnisse waren durchweg positiv und die Ergebnisse zeigen dass die Performance unserer Fahrer, Mechaniker und des Materials passt”, freut sich Teamchef Bernd Klimm.
Anzeige