Dienstag, 19. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
12.07.2016

Zwei Klassensiege für Mathol Racing

Mathol Racing trat beim vierten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring, „Um die Westfalen-Trophy“, erneut mit einem Großaufgebot an. Acht Fahrzeuge gingen in verschiedenen Klassen an den Start. „Am Ende haben wir sechs Autos ins Ziel gebracht und zwei Klassensiege geholt. Dieses gute Ergebnis bestätigt die kontinuierliche gute Arbeit unseres Team und der Fahrer“, freute sich Teamchef Matthias Holle nach Ende der Veranstaltung, „zudem haben wir in der Teamwertung erneut den zweiten Platz geschafft und damit auch den zweiten Rang in der Mannschaftswertung verteidigen können.“
 
Volker Wawer teilte sich den Porsche Cayman GT4 CS (Startnummer 24) in der Klasse RS7 mit dem ehemaligen RCN-Meister Claudius Karch. Wawer: „Claudius wollte das Auto einmal testen und ich hatte Interesse daran, einen Topfahrer auf dem Auto zu sehen.“ Am Ende belegte das Duo Platz vier im Gesamtklassement und Rang drei in der Klasse RS7. Wawer: „Ich habe heute einiges gelernt.“ Karch: „Der Cayman ist gut zu fahren, aber nach den wenigen Runden habe ich das Limit noch nicht erreicht.“
 
In der V3 erkämpfte sich Alex Fielenbach mit dem Toyota GT 86 (128) den dritten Klassensieg in dieser Saison. Am Ende hatte er fast zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz. Fielenbach: „Ich freue mich über den Erfolg. In der RCN Junior-Trophy habe ich jetzt die Führung übernommen und in der Meisterschaftstabelle liege ich auch ganz gut.“ Das Vater-und-Sohn-Gespann Michael und Ben Auriemma fuhr in der V3 Klasse mit einem weiteren Toyota GT 86 (355) auf Platz acht. „Die Platzierung spielte hier keine Rolle. Für die beiden ging es darum, die Strecke weiter kennen zu lernen“; erklärte Teamchef Matthias Holle später. Stephan Waldhausen musste mit seinem Honda Civic Type R (354) vorzeitig das Rennen beenden.
 
In der Klasse V6 wiederholte Matthias Mettlich zusammen mit Paul Scheuschner seinen Erfolg von der letzten Veranstaltung. Mit dem Porsche Cayman (350) fuhr er erneut zum Klassensieg. Die Teamkollegen Alfred Bigler/Daniel Schwerfeld belegten mit ihrem Cayman (353) Rang vier. „Ein großartiger Erfolg für beide Teams“, so Teamchef Matthias Holle.
 
In der Klasse der BMW M235i Racing Cup fuhr Marek Zuchowski (352) auf Rang vier, Teamkollege Sven Markowski (351) ist bedingt durch einem technischen Defekt ausgefallen.
 
Fazit von Teamchef Matthias Holle: „Wie gewohnt eine gute Teamleistung. Im Kampf um die RCN Team-Meisterschaft liegen wir gut im Rennen. Aber auch die anderen Ergebnisse waren durchweg in Ordnung.“