Sonntag, 17. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Dacia Logan Cup
21.11.2016

Sönke Brederlow ist Vizemeister im ADAC Logan Cup

Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Loris Prattes und Lukas Friedrich von Hard Speed Motorsport erreichte der 25-jährige Sönke Brederlow den zweiten Gesamtrang in der Saison 2016 und ist somit Vizemeister im ADAC Logan Cup. Mit zwei Siegen und sieben Podestplätzen in acht Rennen gehört Sönke Brederlow zu den erfolgreichsten Fahrern des Jahres. Für den Gesamtsieg im ADAC Logan Cup reichte es dennoch nicht.
 
Der Titel war in dieser Saison hart umkämpft und die Entscheidung fiel erst im Finale: Obwohl Sönke Brederlow und seine Teamkollegen dort noch einmal auf den dritten Platz fahren konnten, reichte es nicht mehr zum Titelgewinn. Das Trio von Hard Speed Motorsport feierte nach einer starken Saison den Vizetitel im ADAC Logan Cup. „Wir haben das Beste gegeben und alles versucht“, sagte Sönke Brederlow. „Leider hat es am Ende nicht gereicht.“
 
Beim letzten Rennen des Jahres zeigte sich das Wetter in der Motorsport Arena Oschersleben von seiner schlechten Seite: Zum ersten Mal in diesem Jahr sorgten Regenschauer für eine rutschige Strecke. Schon im Training hatte das Trio von Hard Speed Motorsport mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Im Qualifying kam es sogar zu einem leichten Einschlag in die Reifenstapel, bei dem die Front des Fahrzeugs beschädigt wurde. Mit vollem Einsatz und einer notdürftigen Reparatur konnte das Team den Boliden dennoch an den Start bringen.
 
Kurz vor dem Start des Rennens setzte ein weiterer Regenschauer die Rennstrecke unter Wasser. Sönke Brederlow ging von der dritten Startposition ins Rennen, hatte mit der feuchten Strecke allerdings zu kämpfen. „Leider habe ich ein paar Fehler gemacht, die glücklicherweise keine großen Folgen hatten“, war er erleichtert. Nach rund 40 Minuten übergab Brederlow den Rennwagen an Loris Prattes, der die Position halten konnte. Schlussfahrer Lukas Friedrich fuhr noch einmal starke Rundenzeiten und brachte das Auto trotz eines heftigen Einschlags noch auf der dritten Position ins Ziel.
 
Der Titelgewinn war damit zwar nicht mehr möglich, doch auch der zweite Gesamtplatz ist ein toller Erfolg: „Dass ich schon in meiner zweiten Saison um den Titel im ADAC Logan Cup mitkämpfen konnte, hat mich überrascht“, so Brederlow. Dieser Triumph ist nicht zuletzt auch Hard Speed Motorsport zu verdanken. „Das Team hat uns in diesem Jahr gut betreut und alles dafür gegeben, damit wir so erfolgreich sein konnten“, ist Sönke Brederlow dankbar. „Ein großes Dankeschön an meine Teamkollegen und das ganze Team für eine tolle Saison 2016!“