Sonntag, 26. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Clubsport Kerpen
29.03.2016

Nico Hantke setzt persönliche Erfolgsserie fort

Die Feiertage des vergangenen Wochenendes wurden für Nico Hantke trotz ausfallender Eiersuche zu wirklichen Festtagen. Der Schützling aus dem KSM Schumacher Racing Team setzte seine tolle Serie auch beim Ostercup des Kartclubs Kerpen fort. Bei den Bambini sicherte sich der gebürtige Hürther einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung, was gleichbedeutend mit der nun dritten Podestplatzierung hintereinander ist. 
 
Mit viel Selbstvertrauen, welches Hantke aus den tollen Ergebnissen der Vorbereitung auf die bevorstehende Saison zieht, ging der Nachwuchspilot aus dem Rheinland in die Wettkämpfe auf dem Erftlandring. Als wäre der traditionsreiche Kurs, auf dem einst schon zum Beispiel der siebenmalige Formel 1-Weltmeister und Motorsportlegende Michael Schumacher um die Kurven raste, mit einer Länge von 1.107 Metern nicht schon Herausforderung genug für Hantke, so musste sich der junge Tony Kart-Pilot auch noch mit regnerischen Bedingungen auf und abseits der Piste beschäftigen. Diese Hürden bezwang Nico Hantke allerdings ohne große Mühen. Der amtierende Vizemeister des Westdeutschen ADAC Kart Cups unterstrich seine starke Frühform und sicherte sich im Zeittraining die Pole-Position. 
 
Im Verbund mit der nun aufgehenden Sonne ging der Hürther dann von der bestmöglichen Position in die drei Rennen. „Das Zeittraining im Regen lief einfach herausragend, da hat wirklich alles zusammengepasst – dementsprechend motiviert war ich vor dem Startschuss des ersten Laufes“, verriet der Zwölfjährige. Vom Start weg entwickelte sich ein packender Wettstreit an der Spitze des Feldes und mittendrin Nico Hantke. Der zwar die Führungsposition aus den Händen gab, sich aber trotzdem in der Spitze etablierte. Die Zielflagge im ersten Rennen sah er als starker Dritter. Diesen Rang manifestierte Hantke auch in den folgenden Durchläufen – eine konstante und gute Performance, die am Ende mit einem Platz auf dem Podest belohnt wurde. 
 
„Ich bin sehr glücklich über die dritte Podiumsplatzierung in Folge, die Vorbereitung lief nahezu perfekt“, freute sich der junge Fahrer am Abend und richtete gleichzeitig den Blick auf die Zukunft: „Es besteht meiner Meinung nach absolut kein Zweifel daran, dass wir in der Saison ähnliche Erfolge feiern. Momentan bin ich glücklich, ich weiß aber auch woran mein Team und ich noch arbeiten müssen und dass in uns allen noch wesentlich mehr steckt.“ 
 
In zwei Wochen geht es für Hantke dann erneut nach Kerpen zum Auftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cup. Hier wird sich zeigen, ob es dem jungen Piloten gelingt seine starken Leistungen aus der Vorbereitung auch unter Wettkampfbedingungen abzurufen.