Montag, 22. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Chevrolet Cup
18.05.2016

Robert Natau mit starker Leistung am Red Bull Ring

Am 14. und 15. Mai 2016 fanden am Red Bull Ring in Spielberg die Rennen drei und vier des Chevrolet Cruze Eurocups statt. Dabei erreichte der St. Galler Rennfahrer Robert Natau in einem spannenden ersten Rennen des Wochenendes knapp hinter Wolfgang Kriegl (AT) den zweiten Platz, und in einem noch viel turbulenteren zweiten Rennen den knappen dritten Platz hinter Björn Dietrich (DE) und Wolfgang Kriegl.
 
Am späten Freitagvormittag fand das Qualifying für das dritte Rennen der Meisterschaft statt. Hier fuhr Natau dann auch gleich die schnellste Zeit, bevor Regen einsetzte und die Zeiten in die Höhe schnellten. Als die Fahrbahn gegen Ende des Zeittrainings wieder trockener wurde, nutzten dies allerdings Wolfgang Kriegl und Björn Dietrich, um noch einmal starke Zeiten zu fahren und Natau auf den dritten Platz zu versetzen.
 
Das Rennen am Samstag Vormittag fand dann bei überraschend trockenen Verhältnissen statt. Gleich beim Start vermochte Natau sich auf den zweiten Platz zu setzen, was in der Folge zu einem heissen Kampf zwischen den drei Führenden Kriegl, Dietrich und Natau führte. Als Dietrich den Anschluss an die Spitze verlor, ging der Kampf in unverminderter Härte zwischen Kriegl und Natau weiter. Häufig gestört durch schnellere Fahrzeuge anderer Klassen konnte Natau sich schlussendlich nicht mehr gegen Kriegl durchsetzen und fuhr genau eine Sekunde später über die Ziellinie.
 
Anschliessend folgten Dietrich, Stefan Oneseit (DE), Thomas Roth (DE) und der junge Schweizer Rinaldo Zeltner.
 
„Natürlich hätte ich auf den ersten Platz gehofft - aber es war ein fairer Kampf, und schlussendlich hat Wolfgang sich durchgesetzt. Und immerhin starte ich damit jetzt morgen aus der ersten Reihe der Cruze-Fahrzeuge!“, so Natau.
 
Mit dem Start aus der ersten Reihe der Cruze-Fahrzeuge riss Natau schon nach wenigen Runden die Führung an sich und legte an Abstand zu. Bei einem Überrundungsmanöver eines schnelleren Fahrzeuges in der strategisch wichtigen ersten Kurve verlor er dann aber genug Speed, dass Kriegl und Dietrich wieder auf- und überholen konnten. In der Folge entbrannte ein spektakulärer Dreikampf, den schlussendlich Dietrich für sich entscheiden konnte. Kriegl fuhr auf den zweiten, Natau auf den dritten Platz. Nachfolgend fuhren Oneseit und Zeltner über die Ziellinie.
 
In der Gesamtwertung des Chevrolet Cruze Eurocups liegt Natau damit weiterhin auf dem ersten Platz vor Kriegl, und in der Gesamtwertung des Eset V4 Tourenwagencups TWC auf Platz drei von 47 Fahrern.
 
Nächster Termin: Most
 
Die nächsten zwei Rennen finden in sechs Wochen im tschechischen Most statt. Für Natau ein guter Zeitpunkt: „So habe ich genügend Zeit, mich vorzubereiten. Zudem liegt mir Most besser als der Red Bull Ring, daher bin ich guter Hoffnung für die kommenden Rennen!“