Dienstag, 24. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Golf Cup
29.04.2015

VW Golf Cup begeistert Kevin Metzner

In der etropolis Motorspot Arena Oschersleben hatte für Kevin Metzner das lange Warten ein Ende. Der Nachwuchspilot aus Schönfeld feierte sein Debüt im VW Golf Cup Poland und wusste als einer der jüngsten Teilnehmer zu überzeugen. Am Ende gingen die ersten Meisterschaftspunkte auf sein Konto. Schon vor drei Wochen lernte Kevin Metzner sein neues Arbeitsgerät kennen.

Bei einem offiziellen Test des Volkswagen Golf Cup absolvierte er zwei erfolgreiche Tage und etablierte sich auf Anhieb im Mittelfeld. In Oschersleben startete der Schönfelder nun erstmals mit dem 260 PS starken Golf ins Renngeschehen: „Ich habe mich versucht mit der Strecke vertraut zu machen, wirklich kennen lernt man die Schlüsselstellen aber erst im Auto.“

Anzeige
Im Rahmen des ADAC Masters Weekend bot die etropolis Motorsport Arena eine tolle Kulisse. 20.000 Zuschauer sahen bei frühlingshaftem Wetter und Sonnenschein spannende Rennen – der VW Golf Cup zählte zu den Publikumslieblingen. Am Samstagmorgen ging es für den Schützling des ADAC Sachsen e.V. erstmals auf die 3.696 Meter lange Strecke. In zwei freien Trainings galt es die Ideallinie zu finden. Kevin zeigte eine tolle Entwicklung und ernte großes Lob der Fahrerinstruktoren. Entsprechend selbstbewusst ging er in das Zeittraining und sicherte sich für beide Rennen den hervorragenden 15. Startplatz. „Ich bin sehr zufrieden, von Sitzung zu Sitzung werde ich schneller und finde immer mehr Vertrauen“, fasste Kevin zusammen.

Die Startampel zum ersten Rennen erlosch am Sonntagvormittag. Vor vollen Zuschauerrängen rasten die 25 Golf Cup-Piloten los und begeisterten die Fans. In packenden 14 Runden gab es zahlreiche Positionswechsel. Nicht zu verstecken brauchte sich Kevin Metzner: Während des Starts büßte er noch etwas an Boden ein, gab dann aber kräftig Gas und wusste den Push-to-Pass-Button gekonnt einzusetzen. Beim Fallen der Zielflagge  freute sich Kevin über Rang 15 und die ersten Meisterschaftspunkte. „Der Start war schon wirklich aufregend. Wenn 25 Autos auf die erste Kurve zufahren, wird die Strecke ganz schön eng. Ich bin froh das Rennen ohne Probleme überstanden zu haben, es ging teilweise schon kräftig zur Sache“, resümierte der 16-Jährige Rookie.

Etwas schwieriger verlief das zweite Rennen, diesmal hielt Kevin nicht so leicht den Anschluss zum Führungsfeld und büßte in der ersten Hälfte mehrere Plätze ein. Doch mit einem starken Endspurt ließ der Sachse noch einige Kontrahenten hinter sich und sah die Zielflagge als 17. „Es wartet noch einiges an Arbeit auf uns, aber das ist aber auch gut so. Mit meinen ersten beiden Rennen bin ich sehr zufrieden, ich habe viel gelernt und fieber nun der nächsten Veranstaltung auf dem Slovakiaring entgegen. Ein großer Dank an meinen Coach Jean-Louis Capiluk, meine Sponsoren und meine Eltern für die hervorragende Unterstützung“, Kevin abschließend.

Nach dem Auftakt muss Kevin sich nun fast acht Wochen gedulden, erst vom 19.-21. Juni darf er wieder hinter das Lenkrad seines VW Golfs steigen. Dann ist der Markenpokal auf dem Slovakiaring zu Gast.