Samstag, 5. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Golf Cup
01.09.2015

Kevin Metzner glänzt beim Heimspiel des VW Golf Cup

Mit Vollgas startete Kevin Metzner in die zweite Saisonhälfte des Volkswagen Golf Cup. Bei seinem Heimspiel auf dem Sachsenring überzeugte der Nachwuchspilot als bester Rookie und beendete seine Rennen als jeweils Siebter in den Top-Ten. „Ich freue mich auf mein Heimspiel“, sagte Kevin Metzner schon im Vorhinein des Rennwochenendes.

Auf dem 3.645 Meter langen Sachenring traten die Pilotinnen und Piloten des VW Golf Cup zum nächsten Saisonrennen gegeneinander an. Auch wenn die Strecke fast vor Kevins Haustüre liegt, hatte der 17-Jährige keinen Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz. „Ich war nur einmal gemeinsam mit Steve Kirsch zu einem kleinen Test auf der Strecke und bin nun gespannt wie das Wochenende verläuft. Am Sonntag werden viele Sponsoren, Freunde und Fans vor Ort sein. Daher ist es schon etwas besonderes hier zu starten“, erklärte Kevin im Vorhinein.
 
Doch direkt zum Auftakt erlebte der junge Sachse eine Schrecksekunde. Einen Kabelbrand in seinem über 300 PS starken Golf löste ein Feuer aus und beendete das erste freie Training, noch bevor es begonnen hatte. „Auf einmal habe ich den Rauch gesehen und dann nur noch die Feuerlöschanlage ausgelöst“, erklärte Kevin im Anschluss. Bis zum zweiten Training am Samstag erhielt er einen Ersatzwagen und hatte erstmalig die Chance die Strecke kennen zu lernen. Mit einem 13. Platz legte Kevin einen starken Auftakt hin und zeigte sich für das Qualifying zuversichtlich: „Natürlich ist es ein Nachteil das ich nur einmal fahren konnte. Gemeinsam mit meinem Fahrercoach Jean-Louis Capliuk habe ich aber die Daten ausgewertet und ein gutes Gefühl.“
 
Dieses bestätigte sich auch wenig später. Mit einer starken Performance sicherte sich der Rookie die Startplätze elf und neun für die beiden Rennen am Sonntag. „Ich bin super happy, wir haben uns vor dem Training eine gute Taktik zurecht gelegt – nun heißt es volle Attacke in den beiden Rennen.“ 
 
Am Rennsonntag wurden bei Temperaturen vor über 35 Gradcelsius Mensch und Maschine gefordert. Kevin bewies eine starke Kondition und lieferte vor 12.000 Zuschauern ein starkes erstes Rennen ab. Mit tollen Manövern überholte er seine erfahrene Konkurrenz wurde als Siebter abgewinkt. „Die Top-Ten waren mein Ziel, Platz sieben ist die Krönung. Unser Reifen-Setup ist voll aufgegangen. In der zweiten Rennhälfte habe ich voll gepusht und einige Positionen aufgeholt“, strahlte der Förderpilot des ADAC Sachsen e.V. im Ziel.
 
Ein ähnliches Bild im zweiten Durchgang, erneut gehörte Kevin zu Rennende zu den schnellsten Fahrern im Feld und setzte seinen Push-to-Pass Button an den richtigen Stellen ein. Trotz einer Safety-Car-Phase wurde er wieder Siebter und beendete damit sein bisher erfolgreichstes Wochenende in dieser Saison. „Ich bin noch etwas sprachlos. Der heutige Tag war einfach genial, es lief alles perfekt. Ein großer Dank an die Crew des VW Golf Cup, meinen Fahrercoach Jean-Louis Capliuk und meinem Fotografen und Social-Media-Betreuer Sebastian Oberhardt für die tolle Zusammenarbeit, sowie meinen Eltern, Sponsoren und Fans für die große Unterstützung. Die gewonnen Erfahrungen nehmen wir nun mit zum nächsten Rennen“, fasste Kevin zusammen.
 
Weiter geht es im Volkswagen Golf Cup vom 18. bis 20. September im tschechischen Brünn.