Donnerstag, 18. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
25.06.2015

Marco Seefried reist hochmotiviert nach Watkins Glen

Vom Süden Frankreichs direkt weiter in die USA: Nach einem enttäuschenden Gastspiel der Blancpain Endurance Series in Le Castellet steht für Marco Seefried am kommenden Wochenende das Sechs-Stunden-Rennen von Watkins Glen auf dem Programm. Beim Klassiker im US-Bundesstaat New York hat der 39-Jährige das Podest fest im Visier. 
 
„Ich freue mich schon sehr auf das Rennen in Watkins Glen“, blickt Marco Seefried dem bevorstehenden Lauf zur USCC entgegen. „Der Kurs ist der echte Wahnsinn und versprüht unheimlich viel Tradition. Vor wenigen Wochen fand bereits ein Vortest statt, der uns sehr große Hoffnung macht. Ich rechne mir gute Chancen aus, aufs Treppchen zu fahren.“ 
 
Seefried startet auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs in einem Porsche 911 GT America von Magnus Racing. Gemeinsam mit der Mannschaft rund um John Potter feierte er 2014 den Sieg bei den 12 Stunden von Sebring und damit einen seiner bisher größten Erfolge im Motorsport. „Wir sind gut aufgestellt und wollen unbedingt vorne mitfahren. Meine Teamkollegen und ich sind ein eingespieltes Team und voller Motivation“, erklärt der 39-Jährige. 
 
Marco Seefried möchte beim „Sahlens Six Hours of the Glen“ den bitteren Ausfall beim 1000-Kilometer-Rennen in Le Castellet vergessen machen. Auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich wurden der Rinaldi-Pilot und seine Teamkollegen Norbert Siedler und Rinat Salikhov gleich zu Rennbeginn in eine unverschuldete Kollision verwickelt. „Das war extrem schade“, blickt Seefried zurück. „Wir hatten uns im riesigen Feld von 60 Autos für den dritten Startplatz qualifiziert. Das war eine geniale Ausgangslage. Leider hat uns ein übermütiger Konkurrent das Rennen viel zu früh kaputt gemacht, weshalb wir aufgeben mussten.“ 
 
Das Rennen in Watkins Glen wird am Sonntag, 28. Juni, um 16:10 Uhr (10:10 Uhr Ortszeit) gestartet.
Anzeige