Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SCC
09.09.2015

HCB-Rutronik Racing besteht Regenprobe Salzburgring

Vom 04.09. bis 06.09. fand im Rahmen des Histo Cups der 11. und 12. Wertungslauf der AvD Sport Car Challenge am Salzburgring statt.

Das Team HCB-Rutronik Racing konnte dabei mit sehr guten Leistungen in beiden Divisionen glänzen. Im Qualifying am Samstag wurden die Piloten aufgrund der starken und lang anhaltenden Regenfälle vor eine große Herausforderung gestellt. Ein zweiter und dritter Rang sowohl in der Division 1, als auch in der Division zwei war somit mehr als zufriedenstellend.

Pünktlich zum Rennen am Samstagnachmittag endete der Dauerregen und die Strecke trocknete langsam ab. Alle Piloten starteten auf Regenreifen, was das Fahren vor allem zu Rennende deutlich erschwerte. Das bekam auch die einzige Pilotin des Teams HCB-Rutronik Racing, Evi Eizenhammer,  am eigenen Leib zu spüren, als sie sich auf Platz eins der Division 2 liegend von der Strecke drehte. Der ebenfalls für das Team HCB-Rutronik Racing startende Jay Boyd profitierte von Eizenhammers Fehler und brachte somit den Sieg in der Division 2 für das Team über die Ziellinie.

Anzeige
In der Division 1 fuhr Tommy Tulpe ein fehlerfreies Rennen und konnte somit das Rennen auf dem 2. Gesamtrang beenden und belegte damit Platz 2 in der Division 1. Auf Rang vier beendete Fabian Plentz das erste Rennen, nachdem er beim Start einen kleinen Ausritt hatte und sich dabei den Unterboden seines PRC beschädigte.

Am Sonntagmorgen stand dann das Qualifying für Rennen 2 auf dem Programm und wieder regnete es in Strömen. Platz zwei in der Division 1 sowie die Plätze eins und drei der Division 2 waren daher mehr als zufriedenstellend. Leider musste Evi Eizenhammer das Qualifying vorzeitig aufgrund eines Defektes an der Schaltung beenden.

Zu Rennen 2 am Sonntag erschien dann erstmalig die Sonne und es konnte auf Slicks an den Start gegangen werden. Am Ende erreichte das Team mit den Fahrern Fabian Plentz und Tommy Tulpe Platz zwei und drei der Division 1. Auch in der Division 2 war man erneut erfolgreich mit Jay Boyd auf Platz zwei und Happy Behler auf Platz drei.

Zur Freude des Teams und Happy Behler konnte dieser zudem sowohl in Rennen eins, als auch in Rennen zwei die Wertung für historische Sportwagen bis 2000ccm für sich entscheiden.

Stimmen zum Wochenende:
Tommy Tulpe:
„Dieses Wochenende war unglaublich schwierig. Die Autos sind in den Qualifyings permanent aufgeschwommen und waren nur mit großer Mühe auf der Strecke zu halten. Wir können alle froh sein, dass die Autos alle unbeschädigt zurück in die Box gekommen sind. In Rennen musste ich aufgrund eines Fehlers zu Beginn des Rennens das Feld von hinten aufräumen, sonst wäre evtl. noch mehr drin gewesen. Ich freue mich für meinen Teamkollegen Fabian, dass dieser die Meisterschaftsführung am Wochenende verteidigen konnte.“

Evi Eizenhammer: „Unfassbar ärgerlich. Ich hatte so einen guten Start ins erste Rennen am Samstag und konnte schnell die Führung der Division 2 übernehmen und dann so ein Fehler. Mir fehlen die Worte. Schade, dass ich am Sonntagsrennen aufgrund eines Defektes an der Schaltung nicht mehr teilnehmen konnte. Ich blicke schon jetzt auf das Saisonfinale am Red Bull Ring. Dort werde ich wieder voll angreifen.“

Jay Boyd: „Ein tolles Ergebnis. Natürlich tut es mir leid für meine Teamkollegin, sie ist bis zu ihrem Dreher in Rennen eins super gefahren. Für mich ist dieser Sieg enorm wichtig, da ich nach wie vor Chancen auf die Meisterschaft habe. Danke an mein Team, das mir mal wieder ein perfektes Auto zur Verfügung gestellt hat.“

Happy Behler: „Für mich war dieses Wochenende nahezu perfekt. Dank des Regens konnte ich mit dem Radical gut mithalten und habe somit zwei Mal Platz drei der Division 2 einfahren können. Die beiden Überraschungssiege der Histo-Cup-Wertung für Fahrzeuge bis 2000ccm runden dieses Ergebnis zusätzlich positiv ab.“