Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Renault Clio Cup
23.04.2015

Alte Bekannte und neue Gesichter beim Auftakt

Am kommenden Wochenende, vom 24. bis 26. April 2015, fällt der Startschuss ins zweite Jahr des Renault Clio Cup Central Europe. Die neue Partnerserie des ADAC GT Masters absolviert die ersten beiden Saisonrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben.
 
Der 1997 eröffnete Kurs nahe Magdeburg ist mit 3,696 Kilometern Streckenlänge die kürzeste Piste des gesamten Jahres. Zwei Rennen über jeweils 30 Minuten Distanz werden gefahren – eins am Samstag und eins am Sonntag. Vorher werden zwei freie Trainings und ein Qualifying von jeweils 30 Minuten Dauer ausgetragen. Einsatzfahrzeug ist, wie schon 2014, der Renault Clio R.S. IV Cup mit 1,6 Liter Vierzylinder-Turbomotor und 220 PS.
 
Großer Favorit ist Vorjahreschampion Dino Calcum (Stucki Motorsport), der im vergangenen Jahr in Oschersleben zwei zweite Plätze einfuhr. Sein Teamkollege ist auch im Jahr 2015 der Schweizer Andreas Stucki.
 
Pascal Eberle (Steibel Motorsport) gewann im letzten Jahr vier Rennen und war nach Siegen, gemeinsam mit Dino Calcum, erfolgreichster Pilot 2014. Im Finalrennen schnappte sich der Schweizer noch den Vizetitel. Seine Teamkollegen in der Mannschaft von Claus Steibel sind der Schweizer Daniel Nyffeler und der Deutsche Sebastian Steibel. Der Sohn des Teamchefs fuhr 2014 noch mit dem älteren Clio Cup Auto und greift nun erstmals mit aktuellem Material nach der Spitze.
 
Tomáš Pekař (Carpek Service) musste Pascal Eberle punktgleich den Vizetitel überlassen. Der rennfahrende Teamchef gewann im letzten Jahr allerdings den Auftakt in Oschersleben. Dieses Jahr bringt der Tscheche ein weiteres Auto an den Start, pilotiert von Wojciech Giermaziak. Der Pole ist der ältere Bruder des Porsche Supercup Vizemeisters Kuba Giermaziak.
 
Wüst Motorsport tritt mit René Leutenegger an. Der Schweizer ist einer der Favoriten in der Gentleman Wertung für die die Piloten ab 40 Jahre. Dort fährt auch Roland Schmid (Valente Motorsport). Der Schweizer feierte noch am Finalwochenende in Hockenheim einen Podestplatz.
 
Henric Skoog trat im vergangenen Jahr bereits beim Rennen auf der Nordschleife an. Nun startet der Schwede zum zweiten Mal im Clio Cup Central Europe. Skoog ist in Oschersleben der einzige Vertreter der Junior Wertung für Piloten bis 20 Jahre. Das Team PFI Racing ist normalerweise im Schwedischen Clio Cup, der Schwedischen GT Meisterschaft und auch der VLN aktiv. Komplett neu dabei ist der Pole Marcin Słobodzian (Witek Motorsport), der aus dem polnischen Bergrennsport umsteigt.
Anzeige