Mittwoch, 25. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
10.12.2015

Hugo Sasse im ADAC Förderprogramm

Der junge Ascherslebener Hugo Sasse erlebte eine erfolgreiche Saison in der Bambini-Klasse. Neben zwei Meistertiteln in den ADAC Regionalserien Nord und Ost, wurde er Vize-Champion im ADAC Kart Masters, der stärksten Kartrennserie Deutschlands. Damit empfahl sich der Youngster für höhere Aufgaben, 2016 startet er erstmalig im ADAC Kart Junior Team.

Obwohl die Rennsaison erst seit kurzem beendete ist, hat Hugo Sasse schon die Weichen für die Zukunft gestellt. Der Bambini-Champion steigt in die Junioren-Klasse auf. 2016 tritt der 11-Jährige in der Klasse OK Junior an und begibt sich damit auf internationales Terrain. Neben einem Start in den deutschen Rennserien ADAC Kart Masters und ACV Kart Nationals, möchte der Youngster auch im europäischen Ausland Erfahrungen sammeln – es sind Starts in England und Italien geplant. „Ich bin so gespannt auf das neue Jahr. Durch die neue Motorenhomologation haben alle Fahrer und Teams wenig Erfahrung. Das macht meine Aufgabe noch anspruchsvoller. Erste Test waren schon sehr gut“, sagt Hugo.
 
An den Start geht er für das TB Motorsport Racing Team aus Vöhringen (Bayern) und erhält dabei die Unterstützung des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Durch seine Erfolge bei den Bambini machte er die Verantwortlichen das ADAC auf sich Aufmerksam und tritt 2016 unter der Bewerbung des ADAC Kart Junior Team an. „Es ist eine große Ehre Teil dieses Förderprogramms zu sein. Schon viele große Rennfahrer wurden durch den ADAC unterstützt und gehören heute zu den Besten ihrer Klasse“, freut sich Hugo über die Nominierung.
 
Mit dem TB Motorsport Racing Team hat er zusätzlich einen starken Partner im Rücken. Teamchef Thomas Braumüller hat sowohl als Fahrer als auch Teamchef eine große Erfahrung im Motorsport und gehörte in den vergangenen Jahren zu den besten Teams im internationalen Kartsport. Im vergangenen Jahr mischte TB Motorsport konstant an der Spitze der Europameisterschaft mit. Bis dahin hat Hugo aber noch einen anspruchsvollen Weg vor sich, doch die Zielsetzungen sind schon klar gesteckt. „2016 wird ein Lehrjahr, danach möchte ich voll attackieren“, weiß das Nachwuchstalent.
 
Bereits am kommenden Wochenende geht es für ihn wieder auf die Rennstrecke. Bei guten Witterungsbedingungen sind Testfahrten in Italien geplant. Bei all der Vorfreude, vergisst der Youngster aber auch nicht zurück zu blicken: „Ich möchte mich bei Reinhold Meier und seinem Team für die tolle Bambini-Zeit bedanken. Wir haben gemeinsam viel erreicht und zahlreiche Siege gefeiert. Nun beginnt für mich eine neue Ära, in der ich ebenfalls erfolgreich sein möchte.“