Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
31.07.2015

Fabian Schiller freut sich auf Spielberg

Nachdem Fabian Schiller am vergangenen Wochenende am 24h Rad-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife teilgenommen hat, steigt er dieses Wochenende wieder in seinen Formel 3 Rennwagen. Auf der österreichischen Formel 1 Rennstrecke in Spielberg wird er um Punkte und Platzierungen kämpfen.

Der 4,326 Kilometer lange Kurs, war früher als „Österreichring“ bekannt, wurde 1969 erstmalig und 2014 nach einer 11-jährigen Pause wiedereröffnet. Er gilt als einer der schnellsten im diesjährigen Kalender und zählt mit großen Höhenunterschieden vor spektakulärer Alpenkulisse als durchaus herausfordernde Piste.

Anzeige
Fabian Schiller: „Auch der Red Bull Ring ist eine der Strecken, die ich bereits aus der Formel ADAC kenne. Hier habe ich 2013 meine erste Pole Position herausgefahren, weshalb ich mich immer wieder freue, wenn ich hierher kommen kann. Auf den ersten Blick sieht das Layout recht einfach aus. Dadurch dass der Kurs aber so extrem abwechslungsreich ist, verlangt er einem Fahrer einiges ab. Man hat lange Geraden, harte Bremspunkte, langsame aber auch sehr schnelle Kurven – letztendlich benötigt man viel Vertrauen ins Auto um hier wirklich schnell herum zu kommen“.