Sonntag, 17. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Leipzig
06.02.2015

Coole Aufholjagd von CARTteam.de bei 24h Leipzig

Schwach begonnen und stark aufgehört – so könnte man den Einsatz von CARTteam.de 1 bei den 24 Stunden von Leipzig beschreiben.

„Abschließend betrachtend bin ich mit dem Verlauf zufrieden. Nachdem wir uns mit dem Kart angefreundet hatten, ging es nach und nach besser", so Teamchef Alex Stannigel nach dem Rennen.

Nachdem man im Qualifying nicht so richtig von der Stelle kam, musste man von Platz 18 in das Rennen gehen. Und das mit so einer schlagkräftigen Truppe von Piloten. Zwar hatte noch keiner des Sixtetts die 24 Stunden von Leipzig gewonnen, doch über große Erfahrung und viele Einsätze verfügten Tom Lorkowski, Manuel Nees, Patrick Kreutz, Yannick Fübrich, Marcus Brandt und Max Wissel allesamt.

Anzeige
Da man nach dem Quali ein wenig mit sich selbst haderte, war man natürlich nicht in bester Laune kurz vor dem Start. Aber das sei verziehen, da man sich später als gute Sportsmänner auszeichnete. Und Max Wissel, der die Truppe im Vorfeld organisierte und später an Stannigel als Teamchef abgab, da er selber ins Lenkrad griff meinte später: „Es ist im Motorsport so, das man manchmal auch Rückschläge verkraften muss.“

Und das taten die Piloten. Sie ließen den Rückschlag hinter sich und rappelten sich auf. Im Laufe der 24 Stunden in den „Blauen Hölle von Leipzig“ zeigten sie, das man schnell unterwegs ist und holte Runde um Runde auf. Nach der 1. Stunde lag man bereits in den Top 10. In der Folge lieferte man sich über Stunden einen tollen Zweikampf mit dem Team MDS Racing by WnG . Mal war der eine vorne, mal der andere. Nur knapp musste sich das CARTteam.de 1 am Ende geschlagen geben. Aber man durfte stolz auf die Leistung und die tolle Aufholjagd sein.

Und so freute sich am Ende auch Alex Stannigel: “Nachdem wir von Platz 18 in der ersten Rennhälfte schon bis auf Fünf vorgefahren waren, lagen wir besser, als nach dem Qualifying erhofft. Das war sehr gut. Im Motorsport ist es nun einmal so, das man sich mit den Gegebenheiten anfreunden muss.“ Und schiebt lachend hinterher: „Wir hoffen 2015 auf ein wenig mehr Losglück.“

Und Max Wissel wollte unbedingt noch einmal klarstellen, das man sehr gerne auch 2015 wieder am Start sein möchte: „Die Organisation, die David Hofmann mit seiner Crew leistet, ist einfach super. SAX Racing hatte mal wieder alles im Griff.“

Somit ist alles geklärt und 2015 darf man sich sicher auf ein ambitioniertes CARTteam.de freuen...!