Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
07.05.2014

Mike Halder besteht Feuertaufe mit Bravour

Der Saisonauftakt der DTM am vergangenen Wochenende in Hockenheim war wie erwartet ein riesiger Zuschauermagnet. Im Trubel des Markendreikampfes zwischen Audi, BMW und Mercedes-Benz sowie den spannenden Rennen der Rahmenserien blieb im Starterfeld des Porsche Carrera Cup Deutschland eine kleine Sensation nahezu unbemerkt …

Der Kartsport-Weltmeister der Klasse X30, Mike Halder, debütierte im schnellsten Markenpokal Deutschlands und absolvierte mit den Positionen 24 und 23 eine makellose Automobilsport-Premiere im knapp 40-köpfigen international renommierten Starterfeld.

Anzeige
Während alle Konkurrenten im 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup bereits eine mehrjährige Erfahrung im Carrera Cup oder zumindest in anderen Tourenwagen-Rennserien vorweisen können, nahm der erst 18-jährige Mike Halder in Hockenheim zum allerersten Mal an einem Automobilsport-Rennen teil. Halder, der noch vor wenigen Monaten im Kartsport unterwegs war, schaffte den Umstieg ohne jegliche Fehler, verinnerlichte die komplizierten Abläufe im Carrera Cup auf Anhieb und glänzte mit hervorragenden Mittelfeld-Platzierungen.

Entsprechend zufrieden war der sympathische Youngster aus dem oberschwäbischen Meßkirch am Sonntagabend: „Ein herzliches Dankeschön geht an das SMS Seyffarth-Motorsport-Team, die einen unglaublich tollen Job gemacht haben. Der Porsche Carrera Cup ist in Deutschland seit Jahren der international hochkarätigste Markenpokal mit unglaublich starker und erfahrener Konkurrenz. Mein Ziel war, mich aus allen Rangeleien herauszuhalten und das Auto in beiden Rennen heil ins Ziel zu bringen. Dies ist mir hervorragend gelungen und mit den Positionen 23 respektive 24 kann ich als Neueinsteiger ohne jegliche bisherige Automobilsport-Erfahrung sehr zufrieden sein.“

Bereits in zwei Wochen finden in Oschersleben die Läufe drei und vier zum Porsche Carrera Cup Deutschland statt und die Insider drücken dem talentierten Youngster die Daumen für ein weiteres erfolgreiches Rennsport-Wochenende.
Anzeige