Samstag, 2. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
30.06.2014

Mike Halder auf dem Norisring in der Top-Zehn

Am vergangenen Wochenende, vom 27. bis 29. Juni 2014, fand auf dem Stadtkurs Norisring der vierte Lauf – und damit die Rennen sieben und acht – des Porsche Carrera Cup statt. Mit dabei war auch Mike Halder vom Team SMS Seyffarth Motorsport, der sich im zweiten Rennen einen grandiosen achten Platz sichern konnte.

Das Wochenende begann für den 18-jährigen Kickstarter, der direkt vom Kartsport in den Porsche Carrera Cup wechselte, mit dem Freien Training am Freitag auf dem 2,3 Kilometer langen Kurs mitten durch Nürnberg. Eine der schwierigsten Strecken der Saison und wiederum zeigte Halder mit Position 26, dass er sich sehr schnell auf neue Gegebenheiten einstellen kann. Das Qualifying wurde dann am Samstag ausgetragen, Halder zeigte eine souveräne Leistung und konnte sich im hochkarätigen Feld mit seiner 2. schnellsten gefahrenZeit für das Rennen 1 am Samstagabend auf P19 qualifizierten.

Anzeige
Seine schnellste Runde in diesem Zeittraining, mit einem Rückstand von nur 0,281 Zehntelsekunden auf die Spitze bedeutete den 14. Platz und somit das Ticket für das Q 2, bei dem die schnellsten 15 Piloten erneut für zehn Minuten auf die Piste gehen und um die Startplätze für das Rennen 2 am Sonntag früh fahren. Hier ging es wieder von vorne los und um Material zu schonen begnügte sich Halder mit der sicheren Startposition 15.

Zuversichtlich blickte man auf das erste Rennen, welches am Samstagnachmittag auf dem Programmplan stand. Zunächst sah es nach einem Wet Race aus. Durch eine Verzögerung ging man jedoch auf abtrocknender Piste an den Start. In der Kürze der Zeit ließ sich das Auto nicht mehr komplett auf Trocken-Setup zurückzubauen. Im Rennen konnte Halder seine Position zunächst halten, wurde aber durch stark abbauende Reifen ausgebremst und verlor zwei Positionen. Dennoch konnte man mit Rang 21 zufrieden sein.

Im zweiten Rennen, am Sonntag, brannte Mike Halder im Regen ein regelrechtes Feuerwerk ab. Dabei startete er von Platz 15 mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup ins Rennen und konnte seine Position nach dem Start halten. Bereits in der ersten Runde zog er an zwei Konkurrenten vorbei. In der zweiten Runde gelang es ihm bereits auf P10 vorzuziehen. Mit schnellen Rundenzeiten näherte er sich dabei dem Neuntplatzierten, den er nach einiger Zeit taktisch klug überholte und seine Position festigen konnte. In der zehnten Runde übernahm er Position acht, konnte in der Folgezeit aber aufgrund von Überrundungen nicht mehr an den Siebten rankommen. Nach hinten sicherte er seinen Platz geschickt ab und hielt bis ins Ziel den Abstand. Als das Rennen nach 35 Minuten beendet war, freute sich der Messkircher mit Platz acht von 36 Startern über sein bisher bestes Ergebnis im Porsche Carrera Cup.

In der Rookiewertung konnte Mike mit diesem Ergebnis auf dem zweiten Platz vorrücken, den er gerne bis zum Ende der Saison verteidigen würde. Im Gesamtklassement liegt Halder damit nun auf Platz 21.

„Das war einfach ein unglaubliches Rennen. Ich bin zum ersten Mal im Regen gestartet und konnte mit meiner Platzierung in den Top-10 ein Zeichen setzen. Bereits im Kartsport war ich im Regen immer schnell unterwegs, dennoch habe ich mit so einem perfekten Ergebnis nicht gerechnet. Der vorerst zweite Platz in der Rookiewertung ist natürlich super und wir werden alles daran setzen, diesen zu verteidigen“, erklärte der Messkircher nach dem Rennen. Und weiter: „Ich möchte mich bei dem gesamten Team von SMS Seyffarth Motorsport bedanken. Das Auto war das gesamte Wochenende perfekt abgestimmt und vorbereitet. Mein Dank gilt auch meinem Manager, Tommy Martin, ohne den ich tatsächlich wahrscheinlich noch im Kart sitzen würde.“

Das nächste Rennen des Porsche Carrera Cup findet am 02. und 03. August auf dem österreichischen Red Bull Ring statt, bei dem Mike Halder erneut an den Start gehen wird.
Anzeige