Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Masters of F3
09.07.2014

Schnellste Rennrunde von Indy Dontje in Zandvoort

Die schnellste Rennrunde und ein starker vierter Platz im Rennen lautet am Ende die positive Bilanz des Formel 3-Piloten Indy Dontje beim legendären Masters of Formula 3 im niederländischen Zandvoort am vergangenen Wochenende. Familie, Freunde und Fans des talentierten Nachwuchs-Motorsportlers aus Schoorl (NL) nutzten dabei die Nähe zum ehemaligen Grand Prix-Kurs …

In den niederländischen Dünen freuten sich die Familie, Freunde und Fans gemeinsam mit dem Motopark-Piloten über eine starke Performance in den freien Trainings, die Dontje auf den Positionen zwei und drei als potentiellen Match-Winner klassifizierten.

Anzeige
Ein guter dritter Platz im verregneten ersten Zeittraining folgte, doch technische Probleme an seinem Formel-3 Boliden warfen den 21-Jährigen im zweiten Zeittraining anschließend auf den schwierigen sechsten Startplatz zurück. Dontje drehte beim Heimspiel im Rahmen der populären Blancpain GT Serie ordentlich auf, fuhr die schnellste Rundenzeit im Rennen und durfte sich trotz mangelnder Überholmöglichkeiten mit dem vierten Rang über einen Eintrag in die beeindruckende Sieger-Historie des seit 1991 ausgetragenen prestigeträchtigen Events freuen.

„Das Masters of Formula 3 war definitiv das Highlight meiner bisherigen Saison und ich habe mich sehr über die tolle Unterstützung meiner Familie, Freunde und den zahlreich angereisten Fans gefreut. Sportlich war nach den Brems- und Funk-Problemen im zweiten Zeittraining maximal der vierte Platz möglich, doch aufgrund der schnellsten Rennrunde konnten wir zeigen, dass wir auch bei diesem international erstklassigen Event vorne mitmischen können“, zog Dontje ein positives Fazit.

Nach einer mehrwöchigen Sommerpause startet der Red Bull Ring-Laufsieger als überlegener Tabellenführer der Rookie-Wertung Ende August auf dem Nürburgring in die zweite Saisonhälfte des ATS Formel 3 Cups.