Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault 1.6
07.08.2014

Cedric Piro durch Plattfuß gestoppt

Am vergangenen Wochenende startete Formel-Pilot Cedric Piro bei der vierten Saison-Veranstaltung der Formel Renault 1.6 Northern European Cup (NEC) im niederländischen Assen. Im Rahmen der Gamma Racing Days verkürzte der Youngster Piro weiter den Rückstand zu den Führenden und setzt am Ende mit einem weiteren Top-Ten-Ergebnis ein Ausrufezeichen.

Schon auf dem Nürburgring schaffte Rookie Cedric Piro den Sprung unter die besten Zehn und legte nun auch beim vierten Durchgang der Formel Renault 1.6 NEC einen starken Auftritt hin. Auf der 4.555 Meter langen Strecke im niederländischen Assen landete Cedric vor 80.000 Zuschauern im freien Training auf einem tollen vierten Rang.

Anzeige
„Ich komme immer besser mit dem Auto zurecht und fühle mich richtig wohl. Die Arbeit der letzten Wochen zahlt sich nun aus“, zeigte sich Cedric Piro gut gelaunt. Im Qualifying bestätigte Piro die Leistung vom Morgen und holte als Achter sein bisher bestes Ergebnis. „Mir fehlt noch etwas die Erfahrung mit den neuen Reifen, aber auch auf dem Sektor verbessern wir uns stetig. Die Arbeit mit dem Team und meinem Ingenieur Thomas Coura ist perfekt“, fasste Cedric Piro zusammen.

Nach den guten Trainingsergebnissen verliefen die beiden Rennen leider nicht problemlos. Im ersten Durchgang am Samstagnachmittag kämpfte Cedric Piro mit dem Bremsverhalten seines Formel-Boliden und rutschte auf Rang zehn ab. Deutlich schlimmer traf es Piro im zweiten Durchgang: Nach einem Unfall hatte Cedric einen Plattfuß und kam nur als 14. ins Ziel. Trotz der Rückschläge in den Rennen zog Cedric Piro am Abend ein positives Resümee: „Grundlegend bin ich sehr zufrieden. Wir gehen den richtigen Weg und steigern uns von Rennen zu Rennen. Ein großer Dank an meine Sponsoren Besaplast, Voit, Arden Racing, Jungbluth Fördertechnik, Wegold, Dentaltechnik – Klicker GmbH, Blaes Zahntechnische Werkstätten GmbH und Body & Brain für deren Unterstützung.“

Zum nächsten Rennen reist Cedric Piro gemeinsam mit seinem Team Pirosports am letzten August-Wochenende ins belgische Zolder. Danach gastiert die Nachwuchsrennserie des französischen Automobilherstellers Renault noch in Spa-Francorchamps (Belgien) und Zandvoort (Niederlande).
Anzeige