Freitag, 21. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
27.10.2014

Offiziell: Marussia F1-Team insolvent

Am 27. Oktober wurde offiziell bekannt, dass der Formel 1-Rennstall Marussia F1 insolvent ist. Ein Start beim Großen Preis der USA in Austin (Texas) am bevorstehenden Wochenende ist damit fast ausgeschlossen. Trotz des Insolvenzverfahren, welches fortan durch zwei Insolvenzverwalter begleitet wird, hat der Rennstall seine Mitarbeiter noch nicht entlassen.

Dem Rennteam Marussia F1 mit seinen fast 200 Mitarbeitern werden von der Firma Firma FRP Advisory LLP die Insolvenzverwalter Geoff Rowley und Geoff Carton-Kelly an die Seite gestellt. „Auch wenn das Team zuletzt bedeutende Fortschritte in relativ kurzer Zeit gemacht hat, bleibt die Tatsache bestehen, dass die Unterhaltung eines Formel 1-Teams signifikante fortlaufende Investitionen erfordert“, sagt Rowley.

Anzeige
Die aktuellen Teilhaber konnten die fortlaufende Finanzierung nicht mehr garantieren und auch eine Management-Gruppe konnte trotz großer Anstrengungen in der zur Verfügung stehenden Zeit keine Lösung finden. „Aus diesem Grund gab es keine Alternative, als mit dem Unternehmen in die Insolvenz zu gehen“, so Insolvenzverwalter Geoff Rowley weiter.

Ein Start beim USA Grand Prix scheint somit ausgeschlossen. Ob das Marussia F1-Team bei den beiden verbleibenden Rennen der aktuellen Saison, in Brasilien und Abu Dhabi, an den Start gehen kann, hängt von dem Verlauf des Insolvenzverfahrens ab, doch die Möglichkeiten seien „sehr begrenzt“.
Anzeige