Dienstag, 7. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
01.05.2014

DTM auch wieder bei n-tv und Sport1

Die Fans der DTM zählen bereits die Tage: Am Sonntag, den 4. Mai 2014, startet auf dem Hockenheimring die Saison 2014 – und traditionell sitzen die Fernsehzuschauer bei der ARD in der ersten Reihe. „Das Erste“ berichtet seit dem Neubeginn der DTM im Jahr 2000 von der populärsten internationalen Tourenwagenserie und ist seit 2005 der exklusive Live-Partner der DTM.

Darüber hinaus können die Fernsehzuschauer die Renn-Action 2014 nach einer Pause auch wieder bei n-tv und Sport1 verfolgen. Mit einem spektakulären Trailer über die „glorreichen Sieben“ der DTM – die sieben in diesem Jahr antretenden Champions im 23-köpfigen Starterfeld – macht die ARD seit Montag ihren Zuschauern Appetit auf die DTM-Saison 2014.

Anzeige
Gedreht wurde der Spot mit Titelverteidiger Mike Rockenfeller sowie den ehemaligen Champions Timo Scheider, Mattias Ekström (alle Audi), Bruno Spengler, Martin Tomczyk (beide BMW), Paul Di Resta und Gary Paffett (beide Mercedes-Benz) sowie Timo Glock (BMW) in einer Gastrolle als Barkeeper in der Westernstadt Pullman City im Bayerischen Wald. „Die ARD ist schon lange ein wichtiger Partner der DTM und steht gleichermaßen für Kontinuität und Qualität“, sagt Hans Werner Aufrecht, Vorstandsvorsitzender des DTM-Rechteinhabers und -vermarkters ITR e.V. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky sieht in der DTM eine wichtige Konstante des Sommersports im Ersten. „Mit der DTM können wir unseren Motorsport interessierten Zuschauern ein absolutes Premiumprodukt mit einer Mischung aus prominenten Fahrern, tollem, spannendem Motorsport vor faszinierenden Kulissen anbieten“, sagt Balkausky.

Dabei hat nicht nur die DTM in Person von Paul Di Resta einen prominenten Rückkehrer, auch die ARD hat ihr Team verstärkt. So ist in diesem Jahr der frühere Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug als Experte für die ARD im Einsatz. „Ich werde mit Engagement und Teamplay hart dafür arbeiten, das ARD-DTM-Team gut zu ergänzen, um unser erklärtes gemeinsames Ziel zu erreichen: die Zuschauer zu informieren und bestens zu unterhalten“, sagt Haug. Kommentiert werden die Rennen von Philip Sohmer, als Moderator ist wie gewohnt Claus Lufen für „Das Erste“ im Einsatz und begrüßt die Fernsehzuschauer an den Rennwochenenden am Samstag- und Sonntagnachmittag.

Sonntags beginnen die Live-Übertragungen der ARD – mit Ausnahme des China-Auftrittes in Guangzhou (6:30 Uhr MESZ) – zur gewohnten Zeit um 13:15 Uhr. Die Zeiten des Qualifyings am Samstag sind in diesem Jahr flexibel und orientieren sich unter anderem an den Übertragungen weiterer wichtiger Sportveranstaltungen in der ARD. Neben den Live-Übertragungen der ARD können Fans der Serie in diesem Jahr das Geschehen erneut bei n-tv und Sport1 verfolgen. „Wir freuen uns, dass wir wieder mit diesen beiden Sendern zusammenarbeiten können. Dadurch wird die Berichterstattung über die DTM in Deutschland auf eine noch breitere Basis gestellt“, sagt Hans Werner Aufrecht.

Beim Nachrichtensender n-tv heißt es in diesem Jahr an jedem Rennwochenende jeweils am Samstag und Sonntag um 18:20 Uhr „PS – DTM kompakt“. In vier Minuten wird den Zuschauern ein Überblick über das Qualifying und das Rennen gegeben. Zudem wird die DTM auch jeweils in die Sport News am Samstag und Sonntag integriert. Sport1 wird seine Zuschauer an jedem DTM-Rennwochenende freitags und samstags mit den „DTM News“ kompakt und übersichtlich auf die DTM-Rennen einstimmen. Jeweils am Samstag nach einem DTM-Rennen bietet das „DTM Magazin“ eine 30-minütige Nachbetrachtung der Wertungsläufe.