Dienstag, 14. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
10.09.2014

Audi setzt in der Lausitz auf starkes Teamwork

Die Motorsportfans können sich in den verbleibenden drei Saison-Rennen auf einen spannenden Kampf um die Krone der DTM-Herstellerwertung freuen: Vor dem achten Lauf auf dem Lausitzring am Wochenende vom 12. bis 14. September 2014 liegt Audi in Schlagdistanz zu Tabellenführer BMW und will den Rückstand mit einer starken Mannschaftsleistung aufholen.

Mit seinen imposanten Tribünen, dem anspruchsvollen Streckenlayout und den begeisterten Fans zählt der Lausitzring zu den Höhepunkten im DTM-Kalender. Audi liegt rund um den Kurs in der Gunst der Zuschauer traditionell weit vorn – entsprechend groß ist die Motivation der acht Fahrer und drei Teams, ihre Fans mit einer Party auf dem Podium zu begeistern.

Anzeige
Der 3,478 Kilometer lange Kurs etwa 130 Kilometer südlich von Berlin ist ein Mix aus extrem schnellen, mittleren und langsamen Kurven. Auf der langen Start-Ziel-Geraden erreichen die Piloten eine Höchstgeschwindigkeit von rund 240 km/h, bevor sie die enge erste Kurve anbremsen – ideal, um davor das Drag Reduction System (DRS) einzusetzen. Damit kann der Fahrer den Heckflügel per Knopfdruck flachstellen und so besser ein Überholmanöver starten. Das Hauptaugenmerk der Audi-Mannschaft richtet sich auf die Eroberung der Hersteller-Meisterschaft. Mit nur 18 Punkten Rückstand auf BMW liegen die vier Ringe in Schlagdistanz und können mit einem perfekten Teamwork die Tabellenführung übernehmen. In der Teamwertung liegt das Audi Sport Team Abt Sportsline in Lauerstellung, hat aber mit 67 Zählern eine größere Aufholjagd vor sich.

Die Zuschauer vor dem Fernseher erleben die DTM live: „Das Erste“ überträgt am Samstag, um 16:40 Uhr und Sonntag, ab 13:15 Uhr direkt vom Lausitzring.

Dieter Gass (Leiter DTM): „Wir haben die kleine Auszeit genutzt, um uns konzentriert und intensiv auf den Lausitzring vorzubereiten. Die Leistung im Zeittraining am Nürburgring hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Zielsetzung bleibt: Wir wollen das erste Rennen für Audi in dieser Saison gewinnen und die Herstellerwertung haben wir fest im Fokus.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline): „Egal, wie deutlich es in der Tabelle auch aussehen mag: Wir kommen motivierter denn je an den Lausitzring und wollen den vielen Audi-Fans dort ein tolles Rennen und hoffentlich den ersten Sieg in diesem Jahr bieten.“

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): „Mit dem Rückenwind von Mike Rockenfellers zweitem Platz am Nürburgring und Timo Scheiders starker Leistung im Qualifying wollen wir den Fans auch in der Lausitz eine gute Show und Unterhaltung bieten.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Die kleine Sommerpause hat den Jungs gutgetan und uns allen die Möglichkeit gegeben, uns bestmöglich auf das nächste Rennen vorzubereiten. Es wird Zeit, dass der Knoten platzt und der erste diesjährige Sieg eingefahren wird.“