Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV TCC
28.09.2014

Alpina-Sieg auch in Rennen 2 am Red Bull Ring

Mit einem Doppelsieg für den BMW Alpina B6 GT3 von Florian Spengler endete das Rennwochenende der DMV TCC auf dem wunderschönen Red Bull Ring. Frederic Yerly hält mit P2 die Meisterschaft spannend. Ex-F1-Pilot Karl Wendlinger wurde Dritter.

Nach seinem Sieg in Rennen 1, machte der Alpina-Pilot vom Kaatsch-Rennteam den Doppelsieg in Rennen 2 perfekt. Mit einem blitzsauberen Start-Ziel-Sieg zeigte er seine Klasse. Doch dahinter gab es einmal mehr spannende Fights in den Klassen. Nachdem Herbeck aufgrund des technischen Problems nicht von Platz zwei aus starten konnte, nutzte Frederic Yerly die vakante Position beim fliegenden Start aus und setzte sich auf Platz zwei fest. Karl Wendlinger folgte dem Schweizer und probierte seine Angriffe.

Anzeige
Am spannendsten aber ganz bestimmt der Zweikampf zwischen Jürgen Bender (Corvette GT3) und Martin Konrad im Porsche von Bernd Haid. Nachdem Martin Konrad zeitweise sogar vorne war, setzte sich Bender schlussendlich durch. Doch Konrad blieb immer im Heck und Bender konnte sich nicht weiter absetzen: "Das war ein harter Fight", so der weiterhin Führende der Meisterschaft. "Ohne die Zweikämpfe wäre ich vielleicht vorne weiter rangekommen."

Nachdem Bender in Rennen 1 auf P2 fuhr und gegenüber Yerly (P4) wichtige Punkte holte, drehte der Stucky-Pilot in Rennen 2 also den Spieß um. Da es am Ende der Meisterschaft zwei Streichergebnisse gibt, ist noch gar nichts entschieden und beim FInale Hockenheim kommt es zum großen Finale.

Wie auch in Rennen 1, fuhr Albert Kierdorf einmal mehr mit seinem "roten Spielmobil" vom letzten Platz bis auf Rang sechs vor. Der Sieg in Klasse 10 war ihm somit sicher.

Sehr zufrieden war auch Ronald Hölling im Grasser-Lamborghini. "Das hat Spaß gemacht", war seine knappe Antwort - dafür mit einem breiten Grinsen. Wolfgang Triller zeigte einmal mehr seine Klasse und holte sich zu seinem achten Platz auch erneut den Klassensieg. Glücklich auch Tomas Pivoda im zweiten Lamborghini von Grasser Racing. Mit dem Super Trofeo gewann er Platz zwei der Klasse 10. Seinen zweiten Top 10-Platz sicherte sich Herwig Duller. Im BMW Alpina B6 GT3 war es eine fehlerfreie Leistung.

Harte Zweikämpfe gab es zwischen Christof Langer und Kai Pfister in der Klasse 7. Am Ende gewann Langer vor Pfister und seinem Bruder Thomas.

Am Ende betrachtet waren es zwei sehr schöne Rennen, die den Fans am sehr gut besuchten Red Bull Ring gefielen. Die DMV TCC machte hervorragenden Eindruck und wurde als Highlight des Wochenendes betrachtet. Mit diesem Rückenwind und großer Motivation fährt man nun zum Finale zum Hockenheimring und trägt dort die letzten beiden Rennen der Saison 2014 aus.

Die Planungen für die Saison 2015 sind auch schon in vollem Gange: "Natürlich bin ich schon in Gesprächen und überlege in welche Richtung es geht", so der neue Organisator der DMV TCC, Ralph Monschauer. "Die Serie ist top und hat einen sehr guten Ruf. Nun werden wir die Weichen stellen und dann geht es in das 26. Jahr."

Einen großen Dank richtete die Organisation am Ende auch den Piloten aus: "Die Hilfe von allen Seiten ist überwältigend. Die Fahrer waren sehr diszipliniert und haben uns in allen Lagen geholfen. Danke, das war großartig."