Sonntag, 23. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
08.12.2014

Marvin Dienst beendet aufregendes Jahr

Mit Abschlussevents der Deutsche Post Speed Academy und der McLaren Performance Academy endete in der vergangenen Woche für den Lampertheimer Marvin Dienst die Saison 2014. Der Youngster aus Südhessen überzeugte in beiden Förderprogrammen mit einer starken Performance und blickt gespannt dem neuen Jahr 2015 entgegen.

Die Saison 2014 war nicht die einfachste für Marvin Dienst. Im ADAC Formel Masters trat er als Titelfavorit an, doch es lief nicht alles perfekt. „Dieses Jahr war gespickt mit Höhen und Tiefen. Drei Laufsiege und insgesamt sieben Podestplätze sind eine gute Ausbeute. Der vierte Gesamtrang ist am Ende etwas enttäuschend. Auf dem Podium hätte ich gerne gestanden“, fasste Marvin Dienst zusammen.

Anzeige
Zum großen Finale der Deutsche Post Speed Academy kam es am 28. November 2014 auf der Essen Motor Show. Vor den Augen der deutschen und internationalen Motorsport-Prominenz wurden die Förderpiloten der Speed Academy geehrt. Marvin Dienst schloss das Jahr als Vierter ab und zeigte sich erleichtert: „Nach dem vergangenen Jahr ist es ein tolles Gefühl, wieder hier oben zu stehen. Im Publikum sitzen bedeutende Leute des Motorsports. Es ist wichtig, sich zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Ich danke der Deutsche Post Speed Academy für das große Vertrauen und die einzigartigen Erfahrungen die wir sammeln durften.“

Neben den sportlichen Erfolgen zählt in der Deutsche Post Speed Academy auch die Leistung in den unterschiedlichsten Workshops. Im Jahresverlauf war Marvin Dienst bei verschiedenen Veranstaltungen abseits der Rennstrecke zu Gast. „Es waren wieder tolle Aktionen dabei. Nicht vergessen werde ich unseren letzten Workshop in der Deutsche Post Eis Arena am Königssee. Es war wirklich spannend das Umfeld und die Technik des Bobsports kennenzulernen“, schwärmte Marvin Dienst.

Im Anschluss an die Race Night ging es für Marvin direkt weiter nach England zum McLaren-Hauptsitz in Woking. Im McLaren Technologie Center wartete der letzte Tage der McLaren Performance Academy. „Im Technology Center werden die Fahrer und die Crew des Formel 1-Teams geschult. Es ist beeindruckend, wie akribisch hier gearbeitet wird“, erzählte Marvin Dienst. Vier Mal war der Youngster im Jahresverlauf in Woking und analysierte gemeinsam mit dem McLaren-Team seine Rennergebnisse, Ernährungsverhalten und Fitnesstraining.

„Wir haben beim letzten Workshop die Kenntnisse aus der vergangenen Saison zusammengefasst und meine Trainingssysteme analysiert. Das gesamte Team zeigte sich sehr zufrieden mit meiner Leistung und hat mir viele hilfreiche Tipps mit auf den Weg gegeben“, fuhr der Youngster fort.

In den kommenden Wochen genießt der 17-jährige Pilot nun die Weihnachtszeit und bereitet sich auf das Jahr 2015 vor. „Es kribbelt schon wieder in den Fingern und ich hoffe, im Januar oder Februar wieder im Auto zu sitzen. Derzeitig weiß ich noch nicht, wo die Reise hingeht. Gemeinsam mit meinen starken Partnern arbeiten wir aber an einem tollen Paket“, verrät Marvin Dienst abschließend.