Sonntag, 22. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
10.12.2014

FIA gewährt der 24h Series internationalen Status

Bei seiner Sitzung in Doha, Katar, hat der Motorsport-Weltrat der FIA dem Antrag auf den internationalen Status für die 24h Series stattgegeben. Das bedeutet, dass bei der zehnten Auflage der 24h Dubai vom 8. bis 10. Januar 2015 und bei allen weiteren Rennen der Serie erstmals offiziell Punkte für die Fahrer- und Teamwertung sowie für den Ladies’ Cup vergeben werden können.

„Wir freuen uns sehr über diese Nachricht, denn sie stellt einen weiteren Impuls für unsere schnell wachsende Serie dar“, sagt Gerrie Willems von Creventic. Die niederländische Agentur tritt in Zusammenarbeit mit dem Dutch National Racing Team (DNRT) als Ausrichter und Promotor der 24h Series auf.

Anzeige
„Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken, besonders beim niederländischen Motorsportverband KNAF, der bei diesem Schritt in unserer Entwicklung eine wichtige Rolle gespielt hat.“ Obwohl Creventic und das DNRT bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Termine für die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2015 bekanntgegeben hatten, kam es nun doch zu einigen möglichen Überschneidungen mit anderen Langstreckenrennen in Europa. Um Teams und Fahrer die Teilnahme bei vielen Rennen zu ermöglichen, wird momentan nach Lösungen gesucht, die diese Terminkollisionen verhindern sollen. Es betrifft die 12h Zandvoort 2015, ursprünglich geplant vom 24. bis 25. April 2015, und die 12h Ungarn 2015, ursprünglich geplant vom 2. bis 3. Oktober 2015. Verhandlungen mit verschiedenen Beteiligten laufen momentan. In den nächsten Wochen soll ein geänderter Terminkalender für die 24h Series 2015 veröffentlicht werden.

95 Autos und Equipment unterwegs nach Dubai

Inzwischen sind 95 Autos und das Equipment von den teilnehmenden Teams bei der zehnten Auflage der 24h Dubai auf den Weg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Großteil der Fracht wurde Ende November im Hafen von Rotterdam verladen. Auch aus anderen Häfen sind Transporte nach Dubai unterwegs. „Es ist jedes Mal wieder beeindruckend, die Vorfreude der Teammitglieder zu spüren, wenn sie ihre Autos und das Material für die Verladung in die Container anliefern. Dank unseres offiziellen Logistikpartners Eimskip lief alles reibungslos“, berichtet Daphne Gengler, Logistik- und Eventmanagerin bei Creventic.

24 Stunden lang live auf Motors TV

Eine weitere gute Nachricht zum ersten großen internationalen Langstreckenrennen des neuen Kalenderjahres ist die Meldung, dass Motors TV das ganze 24-Stunden-Rennen auf dem Dubai Autodrome live überträgt. „Das ist ein weiterer großer Meilenstein für unser Rennen“, erklärt Gerrie Willems. „Motors TV ist seit Jahren ein treuer Partner unserer Veranstaltungen. Wir freuen uns sehr, dass wir nun, neben der Online-Übertragung, den Fans die nicht selbst in Dubai vor Ort sein können, eine weitere hervorragende Möglichkeit bieten, das Rennen zu verfolgen.“

Modernstes Equipment, darunter Drohnen für Luftaufnahmen, wird eingesetzt, um die Renn-Action bei den 24h Dubai einzufahren. In ausgewählten Fahrzeugen werden Onboard-Kameras installiert, sodass auch Bilder aus der Fahrer-Perspektive zu sehen sind. Das Team von Radio Show Limited, bestens bekannt von Radio Le Mans, sorgt für den Live-Kommentar.
Anzeige