Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
24.05.2014

Mazda MX-5 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

25 Jahre trifft auf 24 Stunden: Anlässlich seines Jubiläums schickt Mazda seine Roadster-Legende Mazda MX-5 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start. Am 21. und 22. Juni 2014 geht der 2,0-Liter-Roadster in Zusammenarbeit mit Jota Sport unter dem Teamnamen „Mazda Motorsport Team Jota“ in der Klasse V3 in der Eifel an den Start.

Im MX-5-Cockpit sitzt der erfahrene Langstrecken-Pilot und ehemalige Formel 1-Fahrer Stefan Johansson aus Schweden, der für Mazda bereits bei den 24 Stunden von Le Mans einen Streckenrekord eingefahren hat. Ebenfalls am Steuer ist Wolfgang Kaufmann aus Deutschland, der den Nürburgring in- und auswendig kennt.

Anzeige
Dazu gesellt sich ein MX-5-Spezialist: Der britische Journalist Owen Mildenhall saß bereits bei zahlreichen Rennen am Steuer des Roadsters. Das Quartett vervollständigt der Japaner Teruaki Kato, der das japanische „Roadster Party“-Rennen gewonnen hat. Mit dem Umbau des Mazda MX-5 und der Leitung des vierköpfigen Fahrer-Teams hat Mazda das britische Unternehmen Jota Sport beauftragt. Der Kult-Roadster MX-5 verkörpert wie kein anderes Modell die Philosophie von Mazda und das unermüdliche Streben nach größtem Fahrspaß für jedermann. Dafür stehen die ideale Gewichtsverteilung, die kompakten Abmessungen, die präzise Lenkung und das perfekt ausbalancierte Fahrwerk.

Die legendäre Handlichkeit des MX-5 sorgt für ein einzigartiges Gefühl der Einheit von Fahrer und Fahrzeug, das Mazda mit dem Begriff des „Jinba Ittai“ beschreibt. Seit seiner Einführung 1989 wurde das Fahrzeuge 940.000 Mal produziert. Im Guinness Buch der Rekorde wird der MX-5 als weltweit meistverkaufter zweisitziger Roadster geführt.
Anzeige