Sonntag, 21. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Castrol Cup
29.06.2013

Sebastian Ramirez im Volkswagen Castrol Cup

Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen liegt hinter Sebastian Ramirez nach den Läufen sieben und acht des Volkswagen Castrol Cup in Poznan. „Es ging eigentlich ganz gut mit Platz 14 im Freien Training los“, so der Mexikaner mit deutschen Wurzeln. Im zweiten Freien Training war es dann sogar schon Platz sieben. Doch im Qualifying begannen dann ein paar Probleme. „Mit falschem Reifenluftdruck kam ich nur zur 16. Startposition für das erste Rennen.“

Im Rennen auf dem polnischen Kurs vor den Toren von Posen hatte Sebastian Ramirez zwar einen guten Speed, wurde aber lange durch einen anderen Piloten aufgehalten, da der Zweikampf mit ihm fast das ganze Rennen andauerte. Im zweiten Rennen ging es dann von Platz zwölf los. Leider gab es schon in der ersten Kurve eine Kollision und mit defektem Reifen musste er den Golf GTI an die Box steuern.

Anzeige
„Nachdem ich wieder auf der Strecke war, konnte ich trotz Beschädigungen immerhin noch die zweitschnellste Zeit fahren.“ Dies zeigte, dass er in der Lage ist, die Zeiten der Spitze mitzufahren und eine gute Position zu bekommen. „Da es die erste Saison im Volkswagen Castrol Cup ist, bin ich auch mit diesem Wochenende in Poznan wieder zufrieden. Ich habe wieder viel gelernt und im Motorsport kann alles passieren“, so Sebastian Ramirez abschließend.
Anzeige