Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
22.03.2013

Schneeräumen statt Punktesammeln

Eigentlich sollten ab morgen die Rennfahrer das Zepter am Nürburgring wieder übernehmen. Auch Patrik Kaiser aus Schellenberg war hochmotiviert und praktisch schon auf dem Sprung in die Eifel, bis er vom Schnee eingebremst wurde. „Ich bin total frustriert“, lässt Patrik Kaiser (Schellenberg / Liechtenstein) in einem kurzen Statement wissen.

Was den eigentlich stets gut gelaunten und fröhlichen Rennfahrer derart niederschlägt, sind die derzeit unkalkulierbaren Wetterkapriolen. „Das Wetter scheint es heuer nicht gut mit den Rennfahrern zu meinen. Die Testfahrten mit GetSpeed in Vorbereitung auf den Porsche Sportscup mussten wegen des Schnees verschoben werden. Die offiziellen Test- und Einstellfahrten im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hätten am vergangenen Wochenende stattfinden sollen und wurden ersatzlos gestrichen.“

Anzeige
Auch der Saisonauftakt, der morgen mit dem ersten freien Training hätte starten sollen, ist dem Schnee zum Opfer gefallen. Der Veranstalter sah keine Möglichkeit, das Rennen gefahrlos abzuhalten und erklärte in einer Stellungnahme: „An vielen Streckenabschnitten liegt noch Schnee, vor allem in den Auslaufzonen auf der Nordschleife. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Situation bis Samstag ändert und die Strecke komplett schneefrei sein wird. Zum Wohl der Teilnehmer und Helfer haben wir das Rennen abgesagt.“Ob das erste Rennen nur verschoben oder komplett abgesagt ist, steht zum derzeitigen Augenblick noch nicht fest.

„Nun muss ich weiter auf meinen ersten Start warten. Bis dahin arbeite ich an meiner Fitness und freue ich auf den 30. März. Dann werde ich für GetSpeed im Rahmen der offiziellen Eröffnung Taxifahrten auf dem Grand Prix-Kurs des durchführen. Das ist zwar kein Rennen, aber immerhin sitze ich im Rennauto“, erklärt Patrik Kaiser.
Anzeige