Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.10.2013

Groneck Motorsport gewinnt VLN-Titel 2013

Durchschnittlich 180 Teams traten bei den neun Läufen der diesjährigen VLN an. In ihrem Renault Clio setzten sich die Brüder Tim und Dirk Groneck gegen die riesige Konkurrenz durch und bezwangen die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Beim Finale am Samstag, dem 38. DMV Münsterlandpokal, zitterte sich Groneck Motorsport mit Unfallschäden zur Meisterschaft.

Schon vor der Halbzeit des vierstündigen Rennens schienen die Tabellenführer die Meisterschaft verloren zu haben. Bei einer Überrundung wurde der Clio in einen Unfall verwickelt. Die Frontpartie musste notdürftig repariert werden. Doch nach nur einer Runde auf dem Grand-Prix-Kurs kam der Clio nochmals an die Box, da das hintere linke Rad an der Karosserie schleifte.

Anzeige
Nach dem tatkräftigen Service kamen Tim und Dirk Groneck als Siebte der Cup 3-Klasse auf die Strecke zurück. Platz fünf bei den Renault Clio Fahrzeugen war für den Titelgewinn jedoch nötig. Mit beherzter Aufholjagd fuhr Groneck Motorsport noch bis auf Rang vier in der Klasse nach vorne. Dies reichte für Tim und Dirk Groneck zur Meisterschaft. Der Titelgewinn markiert für Renault den ersten VLN-Gesamtsieg seit Bestehen der erfolgreichsten europäischen Breitensport-Serie, die im Jahr 1977 ins Leben gerufen wurde.

Sechs Saisonsiege und acht Podestplätze stehen in der beindruckenden Statistik der beiden Titelträger. Somit war der Finallauf das einzige Rennen, bei dem es die Brüder nicht auf das Treppchen schafften. Neben der Meisterschaft wurde zudem der 30. Geburtstag von Tim Groneck gefeiert.
Anzeige