Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
17.10.2013

Dramatisches Rennen mit erfolgreichem Ausgang

Welcher Reihe von Widrigkeiten ein Rennteam manchmal in einem einzigen Rennen trotzen muss, das musste GetSpeed beim achten Saisonlauf zur VLN erfahren. Doch Adam Osieka, Steve Jans und Christopher Mies gaben nicht auf und brachten den schnellen Cup-Porsche auf Rang zwei ins Ziel. Bereits das Training für GetSpeed lief nicht nach Maß.

Schaltprobleme von Christopher Mies weckten Erinnerungen an VLN Lauf 5, bei dem Mies nur noch ein Gang des Getriebes zur Verfügung stand um den Sieg nach Hause zu fahren – was schlussendlich auch gelang. Der Grund für das blockierte Getriebe war dieses Mal jedoch schnell gefunden: ein kleiner Cent-Defekt im Bereich des Schaltgestänges kostete die wertvolle Trainingszeit.

Anzeige
Somit musste sich die GetSpeed-Mannschaft mit Startrang 18 und einer bevorstehenden Aufholjagd arrangieren. In der Startphase fand Christopher Mies gut ins Rennen. Zwar blieb die Klassenführung aufgrund der schlechten Startposition und der damit verbundenen zeitraubenden Platzierungskämpfen für ihn unerreichbar, doch Platz um Platz ging es über die Distanz seines Stints für ihn nach vorne. Steve Jans freute sich in seinem Stint ebenfalls darüber, wie schnell der optimal abgestimmte Porsche 911 GT3 des im Meuspather Gewerbepark Nürburgring beheimateten GetSpeed Performance Centers trotz der widrigen Wetterbedingungen funktionerte: „Das Auto war einfach wieder einmal super vorbereitet, das Team hat vor und während des Rennens einen super Job gemacht! Es war diesmal wirklich nicht einfach für uns, doch am Ende wird man daran gemessen, allen Widrigkeiten getrotzt zu haben.“

Für den Schlußturn des Rennens übernahm Teamchef Adam Osieka das Steuer und kämpfte sich auf Gesamtrang 7 und Platz 2 in der Cup2-Klasse vor. Bei diesem Lauf wurde der Newcomer-Rennstall von einem Ingenieur aus dem Porsche Carrera-Cup sowie einem neuen und erfahrenen Fahrzeugleiter unterstützt. Dies macht deutlich wo die Reise in der Saison 2014 hingeht. Somit waren auch alle im Team versöhnlich gestimmt, dass es dieses Mal „nur“ zum siebten Gesamtrang und zweiten Klassenrang gereicht hat. Die Ziele und Erwartungen sind halt hoch gesteckt – auch ein Erfolgsgeheimnis von GetSpeed.

Ein letzter Kampf um den Sieg steht noch bevor, so denn die Wettergötter gnädig mit der VLN-Gemeinde sind. Am 26.10.2013 heißt es dann zum letzten Mal: „Achtung Fahrerlager, Achtung Boxengasse“ am Nürburgring – VLN Lauf 9 steht an.
Anzeige