Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
14.02.2013

Team Auto-Deppe mit zwei Fahrzeugen im Opel Rallye Cup

Der im Extertal ansässige Opel-Partner Auto-Deppe, einigen sicherlich als langjähriger Sponsor von Opel-Urgestein Horst Rotter ein Begriff, steigt mit zwei eigenen Fahrzeugen in den neuen ADAC Opel Rallye Cup ein. Als Fahrer für die beiden Adam fiel die Wahl auf die Nachwuchstalente Patrick Pusch  und Benjamin Krusch. Als Beifahrer fungieren Robert Patzig (Pusch) und Jens Schuchmann (Krusch).

„Als wir vom neuen Opel Adam Cup hörten, nahmen wir sofort Kontakt zu Opel auf, um uns über das Konzept und das langfristige Ziel informieren zu lassen. Der professionelle Ansatz deckt sich mit unserem Anspruch guter Förderung und einer guten Werbung im Rallyesport. Wir haben zwei Fahrzeuge für unser Autohaus gesichert, um dieses Projekt zu unterstützen“, so der Geschäftsführer Guido Deppe.

Anzeige
„Die Fahrzeuge werden von den Junioren selbst vorbereitet und eingesetzt, denn auch diese Erfahrung ist wichtig für den weiteren Weg im Rallyesport. Allerdings steht ihnen sowohl Auto-Deppe als auch unser langjähriger Partner Horst Rotter mit Rat und Tat zur Seite.“ Sowohl Patrick Pusch, als auch Benjamin Krusch geben als Saisonziel einen Platz im oberen Drittel des Cups an. Auto-Deppe-Geschäftsführer Guido Deppe ist sich sicher, dass beide Fahrer das Potential für Podiumsplatzierungen aufweisen. Das man für beide Fahrer auch auf die Unterstützung von Spezialmaschinenhersteller Jürgen Stehr zählen kann, freut Guido Deppe besonders: „Starke Partner sind die Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden in diesem beeindruckend starken Feld“.

„Die Kombination von Opel und dem ADAC verspricht hier aus unserer Sicht eine bestmögliche und nachhaltige Nachwuchsförderung“, so Deppe und ergänzt abschließend: „ich bin sehr froh über diese Konstellation. Beide Partner habe eine Menge an Erfahrung auf diesem Gebiet bewiesen und zeigen mit ihrem Engagement, wie wichtig ihnen die Förderung des Nachwuchses in Deutschland ist“.
Anzeige