Mittwoch, 17. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
03.04.2013

AVIA racing: Rallye-Debüt mit echten Vollgas-Ladies

Sie sind schnell, ehrgeizig und das einzige Damenteam im Feld: Melanie Schulz und Anke Gläser starten 2013 im neu geschaffenen ADAC Opel Rallye Cup. Unterstützt werden Schulz und Gläser, die einen der begehrten Startplätze ergattert haben, von AVIA racing. 

Während das Team von den Rennen der Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife bekannt ist, folgt nun mit dem Rallye-Einstieg eine neue, spannende Herausforderung.

Wer glaubt, dass die Kombination aus schnellen Autos und dem Geruch von Benzin der Männerwelt vorbehalten sei, der irrt. Melanie Schulz kennt solche Vorurteile, und doch ist sie vom Rennsport-Virus befallen: „Ich komme aus einer richtigen Motorsportfamilie, daher habe ich schon mit sieben Jahren erste Kartrennen bestritten. Ich liebe den Motorsport.“ Wie es ausgerechnet zum Rallye-Sport kam, erklärt die AVIA-Pilotin mit funkelnden Augen: „Die Herausforderung ist unbeschreiblich. Jede Strecke ist anders, immer wieder müssen wir uns auf neue Gegebenheiten einstellen. Das gibt es auf einer permanenten Rennstrecke nicht.“

Anzeige
Daher ist ihre Beifahrerin für Melanie Schulz unerlässlich: „Ich muss ihr blind vertrauen. Und das funktioniert echt gut.“ Anke Gläser, die schon im letzten Jahr zusammen mit Schulz startete, ergänzt: „Wir verstehen uns super und haben auch privat viel Kontakt. Das ist die Basis für den Erfolg.“ Die Zielsetzung der beiden Ladies ist daher ehrgeizig: Am Ende des Jahres wollen sie eine Top-10-Platzierung in der Meisterschaft belegen.

Besonders stolz sind die beiden Damen darauf, zu den Startern im brandneuen ADAC Opel Rallye Cup zu gehören. „Mehr als 70 Teams hatten sich für die 24 Startplätze beworben. Wir sind überglücklich, dass wir dabei sein dürfen“, sagt Melanie Schulz. Von der eigens entwickelten Cup-Version des Lifestyle-Flitzers Opel ADAM ist die 25-Jährige schon jetzt angetan: „Das ist ein richtiger Rennwagen, der uns sehr fasziniert.“ Mit 140 PS, einem sequentiellen Getriebe und einem Einstiegspreis von unter 25.000 Euro netto ist das Fahrzeug ein attraktiver Sportler, der eine willkommene Basis für junge Talente darstellt.

Für AVIA racing ist der Rallye-Sport eine völlig neue Bühne. Umso gespannter ist Stephan Hauke, der die Geschicke des Teams leitet: „Im Langstreckensport engagieren wir uns schon seit mehreren Jahren. Mit einer Rallye lässt sich das kaum vergleichen. Hier steht der Teamgedanke noch stärker im Fokus, denn für den Erfolg müssen beide Piloten perfekt harmonieren. Das macht einen unvergleichbaren Reiz aus.“

Der Startschuss zum ADAC Opel Rallye Cup fällt am 05. April mit der Rallye Erzgebirge. Dann werden auch Melanie Schulz und Anke Gläser in den Farben von AVIA ihre Premiere in dem populären Championat, das sich vor allem an Junioren richtet, geben.
Anzeige