Montag, 27. Juni 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
11.10.2013

Zwei M-Tec Praga-Fahrer für Grand Finals qualifiziert

Unter der Leitung von Friedrich Wagner gewannen Max Weinzierl in der Seniorklasse und Simon Wagner in der DD2-Klasse die österreichische RMC und lösen damit ihre Tickets für New Orleans. Leider konnte Maximilian Weinzierl in der Rotax Seniorklasse erst ab dem zweiten Lauf an der österreichischen RMC teilnehmen.

Er kam aber sofort mit dem für ihn neuen Praga-Chassis zurecht und konnte mit insgesamt acht Laufsiegen den Punkterückstand bis zur letzten Veranstaltung aufholen. Absolut fehlerfreie Rennen von Maximilian und  technisch perfekter Support von Schrauber Julian Wagner machten dies möglich.

Anzeige
Auch der letzte Lauf der RMC in Graz war eindeutig in Maximilians Hand. Max gewann mit fast sechs Sekunden Vorsprung auf Stranava Thomas und neun Sekunden auf den Drittplatzierten, seinem neuen Teamkollegen Niki Kresse, der erst sein zweites Rennen auf Praga bestritt. Mit sechs Punkten Vorsprung gewann Max Weinzierl die ÖM vor Niki Laa und vertritt damit hochverdient die österreichische Flagge beim Weltfinale! 

Rotax DD2-Pilot Simon Wagner konnte trotz seiner Rundstrecken- und Rallye-Einsätze alle Läufe bestreiten und brachte eine beeindruckende Siegesserie zustande: Er gewann auf dem Praga-Chassis alle RMC -Läufe – ausgenommen eines zweiten Platzes in Ungarn wegen eines Getriebeproblems. Nebenbei wurde Simon Wagner jüngster Gesamtsieger in der Austrian Rallye Challenge nach vier Siegen in der ARC auf einem Mitsubishi Evo III. Diesen sensationellen Erfolg im Rallyesport hat Simon wohl auch den Erfahrungen von einigen Jahren Rotax DD2 zu verdanken! 

Jetzt freut sich das Team M-Tec Praga Racing auf die Reise in die USA und wird dort gemeinsam mit der deutschen Delegation in den Rotax Klassen das Beste geben.
Anzeige