Sonntag, 27. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
14.08.2013

Doppelsieg für M-Tec Praga Racing Team in Ampfing

Mit acht Piloten startete das M-Tec Praga Racing Team am vergangenen Wochenende (10./11. August 2013) beim fünften Saisonlauf der ROTAX MAX Challenge in Ampfing. Die vorletzte Runde zum Championat auf der bayerischen Hochgeschwindigkeitspiste verlief einmal mehr erfolgreich für den Praga-Importeur aus Siegburg, der am Ende einen Doppelsieg verbuchen konnte.

In der Klasse JUNIOR-Cup vertrat Sophia Menzenbach die blauen Teamfarben. Sie zeigte sich auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring in Topform und fuhr im Zeittraining auf den zehnten Platz. Im Prefinale ging es dann noch weiter nach vorne und sie erreichte als Sechste ihr bislang bestes Saisonergebnis. Das Finale beendete sie auf dem guten zehnten Platz, welchen die Rennlady auch in der Meisterschaft belegt.

Anzeige
Zäher verlief das Wochenende für MAX-Cup-Pilot Lucas Wawrzyniak. Nach Rang 21 im Qualifying konnte er sich in den Rennen ein wenig steigern und beendete das Ampfing-Gastspiel auf den Plätzen 20 und 18. Die Junioren der Cup-Gruppe – Maximilian Schmitt, Jonathan Judek und Pascal Drewing – lieferten eine gewohnt starke Vorstellung ab. Schmitt hatte vom Zeittraining an den dritten Platz gebucht und brachte diese Position auch souverän in den Rennen nach Hause. Damit holte er am Ende nicht nur einen Podestplatz, sondern festigte den dritten Rang auch in der Meisterschaftswertung. Sein Teamkollege Pascal Drewing folgte ihm als Vierter auf Schritt und Tritt. Einzig im Finale musste der letztjährige RMC-Champion sich mit Platz fünf begnügen, da ihm eine krumme Hinterachse – die Folge einer unverschuldeten Kollision – zu schaffen machte. Judek komplettierte das Teamergebnis mit zwei soliden Top Ten-Platzierungen in den Finalläufen.

In der MAX-World-Klasse räumte Christopher Friedrich mächtig ab. Vom Zeittraining an bestimmte der ehemalige Weltfinalteilnehmer das Tempo und konnte sich von der Pole-Position aus zwei dominante Start-Ziel-Siege sichern. Stallgefährte Maikel Splithoff blieb leider etwas unter seinen Möglichkeiten, sammelte aber als Achter und Sechster wichtige Punkte für die Meisterschaft. Hier rangiert Splithoff derzeit auf Position zwei, was ihm im Titelrennen noch alle Chancen auf den Gesamtsieg einräumt. Aber auch Teamkollege Friedrich hat beim Saisonfinale noch gute Karten. Er liegt derzeit auf Position sieben der Meisterschaft, hat aber aufgrund der Streichergebnisse die besten Karten für den Endspurt in Hahn.

Last but not least rundete Patrick Weinstock das Wochenende in der DD2-World-Klasse ab. Der Marburger etablierte sich schon im Zeittraining auf einem guten 13. Platz im Feld der Königsklasse und legte in den darauffolgenden Rennen noch eine Schippe drauf. Als Siebter des Prefinales und Zehnter des Finales sicherte er sich sein bestes Saisonergebnis.

Gut gelaunt blickte Teamchef Manfred Haufe auf das Abschneiden seiner Schützlinge zurück: „Ich bin super zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes. Sophia und Parick haben ihre persönlichen Bestleistungen geholt, Maximilian hat erneut einen Podestplatz belegt und Christopher hat uns einen Doppelsieg beschert. Mit Christopher und Maikel haben wir jetzt zwei Piloten mit Titelchancen. Ein großes Lob gilt aber auch Maximilian Fleischmann, der erstmals auf Praga-Kart gestartet ist und in der DD2-World auf Anhieb die Plätze zwei und drei eingefahren hat. Sehr erfreulich ist auch die Leistung unseres Partnerteams Nintendo Team Scheider. Luis Glania konnte im JUNIOR-Cup zwei zweite Plätze herausfahren und Maximilian Krupper hat mit seinem Praga-Kart beide Rennen der MICRO-Klasse gewonnen und sich damit vorzeitig den Titel sichern können. Wir gratulieren herzlich!“
Anzeige