Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
NAKC
15.05.2013

Dischner Racing absolviert erfolgreichen Test

Am vergangenen Wochenende reiste das Dischner Racing Team mit sieben Fahrern in die etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Dort fand der dritte NAKC-Wertungslauf statt, welchen die Top-Kart Mannschaft zur Vorbereitung auf das kommende ADAC Kart Masters Rennen nutzte. Bei den Bambini präsentierte sich erneut Deniz Mohr stark.

Der Youngster aus Dortmund konnte zuletzt im WAKC einen Doppelsieg einfahren und fand sich auch schnell auf dem 1.018 Meter langen Kurs zurecht. Im Zeittraining auf Rang zehn, verbesserte er sich im Verlauf der beiden Wertungsläufe auf die Positionen neun und sechs. Christian Dischner zeigte sich erneut sehr zufrieden: „Deniz zeigt in diesem Jahr eine wirklich tolle Entwicklung. Er steigert sich stetig und wird auch beim Kart Masters in zwei Wochen um eine Top-Ten-Platzierung kämpfen können.“

Anzeige
In der X30 Junior-Kategorie gingen André Kern und Fabian Ferres an den Start. Schnellster Mann war im Verlauf des Renntages Fabian Ferres. Bei wechselhaften Bedingungen sicherte er sich im Zeittraining Rang fünf und schaffte im ersten Rennen sogar als Dritter den Sprung auf das Siegerpodium. Im zweiten Durchgang musste er etwas zurückstecken, fuhr aber als Sechster erneut ein hervorragendes Ergebnis ein. Plötzlich gestoppt wurde hingegen sein Teamkollege André Kern: Nach Rang zwölf im Zeittraining kämpfte er sich im ersten Rennen auf einen guten achten Platz vor, musste dann aber Lauf zwei wegen eines defekten Vergasers noch vor dem Start beenden. „So etwas ist natürlich ärgerlich“, kommentierte Christian Dischner am Abend die Geschehnisse.

Mit 26 Teilnehmern, darunter vier Schützlinge aus dem Dischner Racing Team, waren auch diesmal die X30-Senioren wieder sehr stark besetzt. Im Spitzenfeld etablierte sich erneut Avia-Racing-Pilot Michael Schöttler. Der amtierende WAKC-Champion beendete seine Rennen als Zweiter und Fünfter und gilt damit auch in zwei Wochen als Favorit auf einen Podestrang. Ebenfalls in guter Verfassung war Michael Schwall: Im Zeittraining Fünfter, musste er zwar in den Rennen einige Kontrahenten ziehen lassen, fühlte sich auf der Strecke aber wohl und machte Lust auf mehr. Den Sprung in die Top-Ten schaffte erneut Niklas Kry. Der Neuzugang kommt mit seinem Top-Kart bestens zurecht und wurde im zweiten Rennen Achter. Als Vierter im Bunde stellte sich Oliver Wendland der Konkurrenz und durfte am Sonntagabend die Ränge 19 und 16 auf seinem Konto verbuchen.

Christian Dischner freute sich über die gelungene Generalprobe und blickt zuversichtlich in Richtung ADAC Kart Masters: „Dieses Wochenende war für uns sehr wichtig. Wir haben viel gelernt und konnten gute Resultate einfahren. Das Wetter hat für viel Abwechslung gesorgt und vor allem unsere jüngeren Fahrer konnten dadurch neue Erfahrungen sammeln.“ Bevor es aber erneut in die Magdeburger Börde geht, wird das Team am kommenden Wochenende bei der WAKC-Premiere in Wittgenborn antreten.
Anzeige