Sonntag, 9. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
22.07.2013

Platz sechs und acht beim Heimrennen

Nach einem durchwachsenen Rennen kommen Felbermayr Sen. / Felbermayr Jun. und Klaus Bachler auf Platz sechs und Christian Ried / Gianluca Roda und Nick Tandy auf Platz acht ins Ziel des dritten Laufs zur European Le Mans Series. Bei traumhaftem Sommerwetter gastierte die ELMS am vergangenen Wochenende vom 20. bis 21. Juli 2013 auf dem Red Bull Ring.

Nicht nur das Wetter zeigte sich hervorragend, auch sportlich begann das Rennen für Felbermayr-Proton ausgezeichnet: Porsche Werksfahrer Nick Tandy stellte den 77er Elfer mit einer tollen Qualifying-Runde an die Spitze der Startaufstellung. Auch Horst Felbermayr Jun. erreichte eine zufriedenstellende Trainingsplatzierung.

Anzeige
Vom letzten Lauf in Imola wußte man, dass es auch in Österreich gegen die Roten schwierig werden würde. Dies bestätigte sich nach dem Start. Gianluca Roda und Horst Felbermayr Jun. kamen zwar gut ins Rennen, aber gegen die drei erstplatzierten Ferrari war nichts zu machen. Roda hielt sich in Schlagdistanz zum RAM Racing 458er auf Platz vier, Felbermayr Jun. hatte einige gute Zweikämpfe und kam auf Platz acht zum Wechsel. Es gibt im Rennsport nichts, was es nicht gibt. Und so passierte es beim Wechsel von Gianluca Roda auf Nick Tandy beim 77er, dass sich der Gurt nicht sofort lösen ließ. Der Porsche 911 GT3 RSR verlor somit beim Stopp zwei Runden in der Box und alle Chancen auf eine mögliche Spitzenplatzierung. Es nützte alles nichts, dass Nick Tandy eine Superzeit nach der anderen auf den Asphalt knallte und das anschließend Christian Ried einen seiner besten Stints fuhr. Mehr als Platz acht war in diesem starken Starterfeld nach dem Pech mit dem Gurt nicht mehr möglich.

Im zweiten Fahrzeug hatte Horst Felbermayr Jun. großen Spaß bei vielen Zweikämpfen. Porsche Junior Klaus Bachler, der ganz in der Nähe des Rings zu Hause ist, fuhr den mittleren Stint und erfüllte mit ausgezeichneten Rundenzeiten die in ihn gesetzten Erwartungen voll und ganz. Platz sechs war sicher ein zufriedenstellendes Ergebnis für den zweiten eingesetzten Elfer.