Donnerstag, 23. Januar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
13.12.2013

Birel gründet offizielles ROTAX-Werksteam

Was sich bereits zum Saisonende als hartnäckiges Gerücht hielt, ist nun offiziell: Karthersteller Birel wird ab 2014 werksseitig in die ROTAX-Klassen einsteigen. Die offizielle Birel-Rennabteilung „Birel Motorsport“ wird hierzu mit dem Team KMS (Kalman Motorsport) zusammenarbeiten, das 2013 mit Ben Cooper unter anderem den Titel in der ROTAX MAX Euro Challenge der Klasse DD2 einfahren konnte.

In einer offiziellen Pressemitteilung Birels heißt es, dass man die Marktsituation gründlich analysiert habe und zu dem Schluss gekommen ist, den Fokus verstärkt auf die sogenannten Singlebrand-Serien (Beispiel ROTAX, X30, etc.) zu legen, da sich diese weltweit wachsender Beliebtheit erfreuten. Die technische Entwicklung wurde bereits in diese Richtung vorangetrieben. Die gewonnenen Erkenntnisse aus dem ROTAX-Sektor fließen bereits in die 2014er Chassis mit dem Kürzel S6 ein.

Anzeige
Birel wird neben den wichtigsten europäischen Meisterschaften auch in Amerika an den Start gehen. Die Motorenbetreuung wird Koen Lemmens von GKS übernehmen. Neben Birel orientieren sich auch andere Hersteller zunehmend in Richtung der „Markenserien“. Auch CRG schickte seine KF- und KZ-Werksfahrer 2013 zu einzelnen Einsätzen in der ROTAX MAX Euro Challenge, um auf diesem Sektor Entwicklungsarbeit zu betreiben. Auch hier gibt es unbestätigte Meldungen, dass CRGs werksseitiger Einstieg in die Euro Challenge bevor steht.