Montag, 5. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP3
31.10.2013

GP3-Premierenstart in Abu Dhabi für Patric Niederhauser

Patric Niederhauser startet am Wochenende bei der GP3 Series in Abu Dhabi zu den finalen Läufen in der Nachwuchskategorie. Der 22-Jährige aus dem bernischen Kirchdorf belegt zurzeit den 13. Gesamtrang. Für ihn ist das Rennen in den Emiraten genauso eine Premiere wie für die GP3, die in Abu Dhabi ihr erstes Übersee-Rennen austrägt.

Du fährst zum ersten Mal in Abu Dhabi. Was erwartest du von Land und Leute?
Patric Niederhauser: „Eine ganz andere Kultur, viel Hitze und haufenweise Sand. Ein Klima, das zum Rennen fahren sicher nicht einfach ist. Und natürlich Gebäude, deren Dimensionen wir in der Schweiz nicht haben. Dazu zählt auch die Rennstrecke. Ich kenne sie nur vom Fernsehen. Aber sie scheint gigantisch zu sein. Und anspruchsvoll. Ich glaube, es wird kein einfaches Rennen werden. Ich bin sehr gespannt und freue mich sehr, einen neuen Ort und eine neue Rennstrecke kennenzulernen.“

Anzeige
Wie hast du dich vorbereitet?
Patric Niederhauser: „Ich war einen halben Tag im Simulator. Außerdem habe ich viele Onboard-Aufnahmen aus dem Vorjahr studiert. Das hilft. Ich fühle mich auf jeden Fall sehr gut vorbereitet. Und vor Ort werde ich sicher noch mit dem einen oder anderen Fahrer, der die Strecke bereits gut kennt, reden oder vielleicht eine Besichtigungstour machen.“

Mit welchem Ziel gehst du beim Saisonfinale an den Start?
Patric Niederhauser: „Das Ziel ist, die Saison positiv abzuschließen. Ein Erfolgserlebnis zum Saisonschluss ist immer sehr wichtig. Auch in Bezug auf die bevorstehenden Tests und das kommende Jahr. Ich will also unbedingt in die Punkte fahren. Ein Platz auf dem Podium wäre optimal.“
Anzeige