Mittwoch, 10. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP2
02.07.2013

Auch in Silverstone feiert Russian Time einen GP2-Sieg

Einen weiteren Sieg feierte das Team Russian Time am vergangenen Wochenende (28. bis 30. Juni 2013) beim GP2-Rennen in Silverstone. Es war bereits der dritte Sieg für Sam Bird am vierten Rennwochenende. Zusätzlich gab es mit Tom Dillmann ein Doppelpodium! „Einfach nur großartig“, jubelte Teammanager Timo Rumpfkeil, dessen Oscherslebener Mannschaft vom Team Motopark die Einsätze von Russian Time in der GP2 durchführt. „Sam und Tom haben einen fantastischen Job gemacht.“

Im Qualifying am Freitag lag der Engländer Sam Bird mit einer Zeit von 1:41,087 Minuten mit 0,374 Sekunden hinter Ericsson (DAMS) und vor Nasr (Carlin). Neunter wurde sein französischer Teamkollege Tom Dillmann. Und so gingen Team und Piloten natürlich optimistisch in den siebten Lauf der GP2 Series, die als unmittelbare Vorstufe zur Formel 1 gilt.

Anzeige
Am Ende brach der Engländer Sam Bird auf dem 5,891 Kilometer langen Kurs, wo 1950 der erste Formel 1-Weltmeisterschaftslauft überhaupt ausgetragen worden war, in Jubelstimmung aus. Nach 29 Runden gewann er mit 2,427 Sekunden vor Stephane Richelmi und seinem Teamkollegen Tom Dillmann. „Am Anfang musste ich noch Marcus Ericsson und Felipe Nasr ziehen lassen, doch ich konnte mich schnell in Führung setzen und am Ende gewinnen“, so ein überglücklicher Bird, der ebenfalls noch Testfahrer im Mercedes F1-Team ist. Am Sonntag startete Bird von Platz acht ins Rennen, da es laut Reglement einen „reversed grid“ gibt, das heißt, dass der Sieger von Platz acht ins Rennen geht und der Zweitplatzierte von Position sieben. Tom Dillmann war als Dritter demnach auf der sechsten Startposition. Am Ende der 21 Runden im „Home of British Motor Racing“ kam Bird auf Rang fünf und Dillmann auf Platz sechs.

In der Meisterschaft führt weiterhin der Monegasse Stefano Coletti mit 120 Punkten vor dem Brasilianer Felipe Nasr mit 98 Zählern. Sam Bird kommt mit 89 Punkten auf Platz drei und hat weiterhin Punkte auf die Spitze gutgemacht. Tom Dillmann liegt mit 43 Punkten auf Rang sieben. Der nächste Lauf wird bereits am kommenden Wochenende ausgetragen. Dann stehen auf dem Nürburgring vom 5. bis 7. Juli 2013 die Rennen elf und zwölf auf dem Programm.
Anzeige