Dienstag, 19. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault 2.0 EM
04.06.2013

Erste Punkte für Stefan Wackerbauer

Beim zweiten Saisonlauf des Formel Renault 2.0 Eurocup im belgischen Spa-Francorchamps (1. bis 2. Juni) konnte das Interwetten.com Racing Team zusammen mit Stefan Wackerbauer die ersten Meisterschaftspunkte feiern. Konstantin Tereshchenko platzierte sich nach einem guten Rennen erstmals in den Top-20.

In beiden Qualifikationsläufen war Stefan Wackerbauer sehr gut unterwegs und Top-Drei-Zeiten lagen im Bereich des Möglichen. Im ersten Zeittraining machte ihm jedoch eine Gelbphase im letzten Sektor einen Strich durch die Rechnung – im Zweiten er selbst. „Mein Auto war gut, aber ich bin leider einmal neben die Strecke geraten und habe so eine bessere Platzierung weggeworfen“, resümiert der Förderkandidat der Deutsche Post Speed Academy ehrlich.

Anzeige
Seine Aufholjagd im ersten Rennen startete er aus der 15. Position. Zwölf Runden und einige sehenswerte Überholmanöver später überquerte der Bayer, zur Freude seines Interwetten.com Racing Teams, die Ziellinie als Neunter. Den zweiten Lauf am Sonntag musste er aus der wenig aussichtsreichen 24. Position angehen. Doch auch dafür hatte das Team einen Plan: „Wir hatten nichts zu verlieren und haben eine Abstimmung probiert, die vor allem auf hohen Top-Speed ausgelegt war“, erklärt Teamchef Michael Schneider. Dies sollte sich schon nach einer Runde als richtige Entscheidung herausstellen. Bereits auf Rang 19 liegend machte Stefan Wackerbauer jedoch ein Gaststarter einen Strich durch die Rechnung. Er drängte den Deutschen von der Strecke, der daraufhin hart in die Reifenstapel einschlug. Ein unschönes und vor allem unnötiges Ende. „Andernfalls hätte Stefan eine gute Chance gehabt, um ein zweites Mal in die Punkte zu fahren“, ist sich der Teamchef sicher.

Auch Konstantin Tereshchenko aus Russland und der Mexikaner Alejandro Abogado, welche normalerweise im Formel Renault 2.0 ALPS für den österreichischen Rennstall an den Start gehen, waren in Belgien mit dabei. Besonders Konstantin zeigte, mit seiner ersten Platzierung unter den besten 20 von 39 Teilnehmern, dass die Arbeit seines Teams Früchte trägt. „Beide Fahrer sind hier, um im hochklassigen Starterfeld des Eurocup Erfahrungen zu sammeln, die ihnen in der ALPS-Meisterschaft weiterhelfen können“, erklärt Michael Schneider, Teamchef des Interwetten.com Racing Teams. „Wir sind zufrieden mit ihren Fortschritten und arbeiten weiter daran, ihnen das nötige Wissen zu vermitteln, damit sie sich in Zukunft im Vorderfeld behaupten können.“

Am 9. Juni könnten sie das gesammelte Wissen bereits anwenden. Dann nämlich startet der dritte Lauf des Formel Renault 2.0 ALPS ebenfalls im belgischen Spa-Francorchamps. Zwei Wochen später, vom 22. bis 23. Juni, findet der dritte Saisonlauf des Eurocup in Moskau statt.