Donnerstag, 26. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
26.11.2013

Ravenol Media Award geht an Freddy Killensberger

Er ist wohl der Überraschungskandidat unter allen Bewerbern für den Ravenol Media Award: Freddy Killensberger. Der Pilot aus dem bayerischen Wortelstetten hat beim Ravenol Media Award das Rennen gemacht. Mit einer ausgeklügelten Crossmedia-Kampagne ging der 17-Jährige beim Ravenol Media Award an den Start und brachte sich persönlich in sehr engagierter Weise ein.

Damit überzeugte er die internationale Jury. Am Freitag wird ihm auf der Essen Motor Show der mit 5.000,- Euro dotierte Preis übergeben. Killensberger hat in der Saison 2013 die Trophywertung als Vizemeister für das Team GU-Racing erfolgreich abgeschlossen.

Anzeige
2013 hat der Ravenol Media Award weiter an Qualität gewonnen. Ging es im Jahr seiner Gründung 2012 noch darum, möglichst viele Presseartikel über sich zu sammeln, sollten die Bewerber nun Köpfchen zeigen und mit Kreativität eine internationale Jury überzeugen. Martin Huning, Motorsport Direktor von Ravenol, Olaf Schilling, Chefredakteur Auto Bild Motorsport und Leiter Motorsportberichterstattung Sport Bild, Wayne Riddell, Herausgeber der ersten monatlich erscheinenden Motorsportzeitschrift in Südafrika, Peter Lim, professioneller Fotograf aus Malaysia und Bettina Eichhammer, verantwortlich für die Kommunikation der Formel-3-Vereinigung, nahmen die Bewerber genau unter die Lupe. Am Ende konnte Freddy Killensberger die Mehrheit für sich gewinnen.

„Das freut mich sehr! Das Projekt hat mich zeitlich sehr beansprucht, aber es war die Mühe wert“, so der Preisträger. „Außerdem sind 5.000,- Euro für mich viel Geld, die ich jetzt in Tests zur Vorbereitung auf die nächste Saison einbringen kann.“ Der 17-Jährige hatte sich und sein Auto in seiner Heimat präsentiert und verschiedenste Medien mit eingebunden. „Bei ihm habe ich das Gefühl, dass er sich persönlich sehr stark eingebracht hat. Er hat sich voll auf dieses eine Ereignis konzentriert und wie es sich für einen Motorsport-Abiturienten gehört, schlichtweg seine Hausaufgabe abgeliefert“, so Huning. Am Freitag darf Killensberger den Ravenol Media Award aus den Händen des Ravenol Motorsport Direktors auf der Essen Motor Show in Empfang nehmen.

Vom Rohdiamanten zum Gewinner

Der Ravenol Media Award hat seinen festen Platz gefunden. So können in einer Saison beim ATS Formel 3 Cup nicht nur die Skills auf der Rennstrecke trainiert, sondern auch die medialen weiter geschärft werden. „Genau wie im Motorsport muss der Wettbewerb anspruchsvoll sein, da ein Sieg gegen harte Gegner sehr viel wertvoller und glaubwürdiger ist“, so Jurymitglied Riddell. „Es war schwierig, diesen Award zu beurteilen, da die Projekte der Finalisten äußerst vielfältig, ausgeklügelt und umfassend waren. Es kann jedoch nur einen Sieger geben und ich denke, wir, die Jury, haben das Juwel gefunden, das als Rohdiamant in die Saison gestartet ist und sie als Edelstein beendet hat.“

Auch Olaf Schilling war sofort von seiner Aufgabe des Jury-Mitglieds überzeugt: „Der Ravenol Media Award hat die Kreativität und die Darstellung der Fahrer noch mal besonders gefordert und gefördert. Alle drei Favoriten präsentieren sich außerordentlich gut und haben enormes Entwicklungspotenzial. Damit zählen sie schon jetzt zu den Gewinnern.“ 2014 wird der Ravenol Media Award in eine neue Runde gehen.