Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
17.05.2013

Dominik Brinkmann: Startklar für 24-Stunden-Rennen

Pfingstsonntag um 17 Uhr ist es soweit: Für den Dortmunder Dominik Brinkmann fällt am Nürburgring der Startschuss zum traditionsreichen 24-Stunden-Rennen. Nach einer akribischen Vorbereitung in den vergangenen Wochen peilt der Junior aus dem Haribo Junior Team eine Top-Platzierung an. Das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife zählt zu den Highlights eines Motorsportjahres.

Über 190 Teams aus aller Welt begeben sich auf die Hatz zweimal rund um die Uhr. In der 25,378 Kilometer langen „Grünen Hölle“ warten auf die Teilnehmer 33 Links- und 40 Rechtskurven und ein launisches Eifelwetter. HARIBO Junior Dominik Brinkmann kennt die Tücken des Rings nur zu gut. Der 21-jährige Dortmunder gewann im vergangenen Jahr die VLN und spulte in seiner noch jungen Motorsportkarriere schon mehrere hundert Runden auf der Nordschleife ab.

Anzeige
Trotzdem hat auch er den Respekt vor der Berg und Tal-Fahrt durch die Eifel nie verloren: „Auf den 25 Kilometern kann so viel passieren. Da darf man sich nie sicher sein, ich kenne die Strecke schon sehr gut, jedoch weiß man nie was einen hinter der nächsten Kurve erwartet.“ Um die mentale und physische Belastung bestens zu überstehen, hat der Dortmunder in den vergangenen Wochen ein ausgiebiges Fitnessprogramm absolviert. „Gemeinsam mit meinem Trainer Björn Wienhold (B2B Performance) habe ich ein breitgefächertes Kraft- und Ausdauertraining durchlaufen. Björn hat die Anforderungen im Rennwagen bestens analysiert und sich sehr viel Mühe gegeben, für die tolle Unterstützung gilt ihm ein großer Dank“, lobt Brinkmann seinem Partner. Zusätzlich hat sich der Nachwuchspilot bei Mentaltrainer Frank Schopp auf die 24-Stunden vorbereitet und wurde abschließend noch einmal vom HARIBO Junior Teamarzt Dr. Karl Schuster durchgecheckt: „Die letzten Tests waren sehr gut. Ich fühle mich bestens vorbereitet und bin sehr zuversichtlich für das Rennen. Wenn wir die 24-Stunden ohne größeren Unfall oder technischen Defekt überstehen, sollte eine gute Platzierung möglich sein“, gib sich Dominik hoffnungsvoll.

Angetrieben wird der amtierende VLN-Champion von einem Porsche GT3 aus dem HARIBO Junior Team mit der Startnummer 88. Der Süßigkeitenhersteller aus Bonn bringt erstmalig ein Fahrzeug mit Nachwuchstalenten an den Start und setzt damit einen positiven Akzent. Die ersten Tests im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft waren für die Fahrerpaarung sehr erfolgreich. In ihrer Klassen schafften sie jeweils als Dritter den Sprung auf das Siegerpodium. „Ich fühle mich in dem Auto sehr wohl. Die Umstellung war zu  Beginn jedoch schon sehr groß. Ich bin vorher nur frontangetriebene Fahrzeuge gefahren, da war es nicht einfach den 450 PS starken Hecktriebler ans Limit zu bringen. Die ersten VLN-Rennen waren aber sehr gut und ich freue mich nun auf den Start.“

Erstmalig ernst wird es für Brinkmann und seine Teamkollegen Christian Menzel, Mario Farnbacher und Jeffrey Schmidt am Samstag im Zeittraining. Ziel ist der Sprung unter die besten 40 Fahrzeuge – „dann bekommen wir eine blaues Blinklicht ins Auto und haben beim Überrunden einen deutlichen Vorteil“ – verrät Brinkmann. Der Startschuss zum Rennen fällt Pfingstsonntag um 17 Uhr.
Anzeige