Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
24.10.2012

Manuel Fahnauer beendet Saison mit gutem Ergebnis

Bei spätsommerlichem Wetter konnte der Fleinheimer Manuel Fahnauer seine zahlreich angereiste Fangemeinde am Hockenheimring zum letzten Rennen des VW Scirocco R-Cup begrüßen. Das ohnehin starke Fahrerfeld wurde zum Saisonfinale von VW Motorsport auf 29 Fahrzeuge aufgestockt.

Diesmal traten die Le-Mans-Sieger Frank Biela und Emanuele Pirro, der frischgebackene FIA GT1-Weltmeister Markus Winkelhock sowie der ehemalige Formel-1-Pilot und jetzige RTL-Experte Christian Danner mit den bis zu 285 PS (210 kW) starken Cup-Scirocco mit Bio-Erdgas-Antrieb an. Ebenfalls als Gaststarter war Norbert Vettel dabei, der Vater des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel sowie Yin Hai Tao ein Fahrer des chinesischen VW Scirocco R-Cup.

Anzeige
Von den großen Namen unbeeindruckt, stellte Manuel seinen Renner auf Startplatz 14. Dass er sich damit in der Zeitenliste in der gleichen Zehntelsekunde wie drei Fahrer vor ihm befand zeigt wie knapp die Rundenzeiten in diesem Cup beieinander liegen. Der Sieg ging einmal mehr an den Schweden Ola Nilson, der die Meisterschaft bereits in Oschersleben für sich entscheiden konnte. Dahinter wurden spannende Zweikämpfe um die Positionen ausgetragen, bei denen Manuel Fahnauer rundenlang mit Jan-Hendrik Ubben, dem Vize-Meister des Jahres 2010, um Platz elf kämpfte und den Kampf bei der Zieldurchfahrt für sich entscheiden konnte.

In der Gesamtwertung des Junior-Cup belegte Manuel Fahnauer den achten Rang. Nach dem Motto: „Nach der Saison ist vor der Saison“ wurden am Abend des Renntages bereits die ersten Gespräche mit Blick auf die Saison 2013 geführt, in der Manuel noch einmal im umweltfreundlichsten Markenpokal der Welt antreten will.