Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
23.10.2012

Jonas Giesler wird Vize-Meister in der Junior-Wertung

Am vergangenen Wochenende fand das letzte Rennen im Scirocco R-Cup 2012 in Hockenheim statt. Für Jonas Giesler galt es den zweiten Platz in der Junior-Wertung zu verteidigen und wenn möglich, in der Gesamtwertung unter die ersten Fünf zu fahren. Am Freitagmorgen um 9.00 Uhr stand das freie Training an. Hier konnte Jonas bereits zeigen was er sich für das Wochenende vorgenommen hatte und er belegte den fünften Platz.

Diese Platzierung galt es am Freitagnachmittag im Zeittraining zu bestätigen. Nachdem einige Fahrer die ersten 15 Minuten in der Boxengasse stehen blieben, versuchten Andere schon eine gute Zeit auf einer schnellen Runde zu erreichen; so auch Jonas. In der Mitte des Zeittrainings lag er auf dem neunten Platz. Aber seine schnelle Runde kam am Ende des Zeittrainings: Er schaffte es auf Rang fünf. Damit war für das Rennen am Samstag alles angerichtet.

Anzeige
Am Samstag um 16.05 Uhr erloschen die Ampeln und der Start zum letzten Rennen im Jahr 2012 wurde freigegeben. Nach der ersten Kurve hatte der Kandidat der Deutsche Post Speed Academy seinen fünften Platz verteidigen können, im Laufe des Rennens gab es aber mehrere Zweikämpfe, die Jonas über Platz fünf, auf sieben und zurück auf sechs brachten. Nach elf Runden wurde er als Sechster abgewinkt. Gewonnen hat Ola Nilsson (SWE), vor Kasper Jensen (DK) und Berke Bayindir (TUR).

Somit hatte der Dreis-Tiefenbacher die Vize-Meisterschaft in der Junior-Wertung gewonnen. Junior-Meister wurde Kasper Jensen (DK). Ola Nilsson (SWE) stand schon vorzeitig als Meister 2012 fest. Vize-Meister wurde Dennis Trebing (USA). In der Gesamtwertung wurde Jonas Sechster und damit bester Deutscher im Volkswagen Scirocco R-Cup 2012.

Jonas Giesler: „In dieser Saison konnte ich trotz des Ausfalls im ersten Rennen meine fahrerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ich freue mich über die Vize-Meisterschaft und natürlich auch über den sechsten Platz in der Gesamtwertung, bei einem Starterfeld von 21 Fahrern. Hinzu kommt, dass ich mit noch 17 Jahren einer der Jüngsten im Feld bin. Danken möchte ich all meinen Sponsoren und Unterstützern in diesem Jahr, ohne die das Alles nicht möglich gewesen wäre.“