Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
27.03.2012

Pinta Racing ist bereit für den Saisonauftakt

„Das Auto läuft gut, wir fühlen uns wohl – es kann losgehen“, Michael Illbruck war nach der Test- und Einstellfahrt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hoch zufrieden. Der Porsche 997 GT3 R konnte zum ersten Mal auf Herz und Nieren auf der Nürburgring-Nordschleife getestet werden.

Zudem war es bei perfekten äußeren Bedingungen eine sehr gute Gelegenheit für die beiden Piloten Michael Illbruck und Altfrid Heger sich wieder auf die Strecke einzustellen „Nach jedem Winter ist eine Eingewöhnungszeit nötig, schließlich verändert sich die Strecke auch“, Michael Illbruck spricht damit die zahlreichen neuen Asphaltflächen an, die durch Reparaturarbeiten im Winter entstanden.

Anzeige
Pinta Racing nutzte nicht nur den offiziellen Testtag der VLN, sondern war bereits einen Tag früher auf der Nordschleife. So hatte das Team um Chefmechaniker Jochen Dronia und Ingenieur Roland Wall genügend Zeit unterschiedliche Setups auszuprobieren. „Wir haben ein paar Kleinigkeiten gefunden, die jetzt bis zum ersten Lauf noch einmal verändert werden“, resümiert Illbruck am Nachmittag des zweiten Testtages. Trotzdem war die komplette Mannschaft mit der Performance schon sehr zufrieden. „Natürlich wissen wir erst beim ersten Lauf, wo wir wirklich stehen, aber bis jetzt fühlt sich alles sehr gut an“, erklärt Illbruck, der ganz bewusst noch keine Wunschplatzierung nennt, „wichtig ist, dass ich mit den Gentleman-Drivern mithalten kann.“

Pinta Racing hat die Testtage auch dazu genutzt, eine wichtige Entscheidung in Sachen 24-Stunden-Rennen zu treffen. „Wir werden in diesem Jahr in Spa-Francorchamps fahren“, sagt Illbruck. Somit ist auch klar, dass die 24 Stunden vom Nürburgring aus dem Terminplan von Pinta Racing gestrichen werden. In Spa werden voraussichtlich Marco Seefried und Jörg van Ommen das Fahrerduo Illbruck/Heger komplettieren. „Nach unserem Erfolg vom vergangenen Jahr am Nürburgring wollen wir in Spa eine neue Herausforderung suchen. Außerdem gibt es Rennen, bei denen man dabei gewesen sein muss, und Spa gehört für mich dazu“, sagt Illbruck, der sich schon auf das Rennen Ende Juli freut.

Doch jetzt steht erst einmal die VLN Langstreckenmeisterschaft im Fokus. Bereits in wenigen Tagen, am Samstag, 31. März, startet der erste Lauf. Pinta Racing ist bereit, die guten Tests auch in ein gutes Ergebnis umzusetzen.
Anzeige